Gehört und Gesehen - Lieder vom Rand der Galaxis - solo live

13.08.2012Wolf Maahn

Wolf Maahn

Lieder vom Rand der Galaxis - solo live

Libero Records / Rough Trade (2012, CD)

Wolf Maahn macht zwar schon wesentlich länger Musik, aber es war vor 30 Jahren, als er unter seinem Namen sein Debütalbum „Deserteure“ auf den Markt brachte. Seitdem steht Maahn für Singer-/Songwriter- basierten Rock mit Elementen aus Folk, Country, aber vor allem groovendem Soul und R´n´B.

18 Tourneen und zahlreiche Festivalauftritte hat er mit seinen in der Besetzung immer mal wechselnden Begleitbands absolviert, darunter auch Mitte der Achtziger in der Rockpalast-Rocknacht oder später bei Rock am Ring.

Nach vielen Jahren Live-Shows mit Bands, ging Wolf Maahn im Jahr 2011 erstmals auf eine ausgedehnte Solo-Tournee. Die „Fieber Hautnah“-Tour führte ihn auch in kleinere Clubs und Theater.

Wolf Maahn mit Akustikgitarren, Gesang, ein bisschen rhythmischem Fußstampfen um den Grundbeat mit durch die Songs zu nehmen, das waren die Solo-Akustikkonzerte und so ist es jetzt auch auf dieser,15 Songs umfassenden, Live-CD zu hören.

Dass die Songs von Wolf Maahn auch solo funktionieren können, davon konnten sich Konzertgänger schon früher überzeugen, wenn der Musiker mal zwei, drei Songs im Rahmen seiner vollverstärkten Konzerte mit Band als Special spielte. Auf dieser CD hört man aber deutlich, dass der Akustik-Ansatz weiter ausgebaut wurde, dass Wolf Maahn weiter am Akustikgitarrensound und an seiner Spielweise feilte um auch alle Songs möglichst ansprechend, in vollem Klangvolumen und auch in dieser Solo-Situation groovig herüberzubringen.

Das Ergebnis kann sich mehr als hören lassen. Songs wie „Rosen im Asphalt“, „Ich wart auf dich“, „Kind der Sterne“, „Irgendwo in Deutschland“ oder auch „Kathedralen von Zahlen“, das wohl die wenigsten Insider und Maahn-Kenner in einer Akustikversion vermutet hätten, haben nichts an Frische verloren – im Gegenteil: Diese zum Teil zu Klassikern gewordenen Songs versprühen in diesen Fassungen mitunter ihre ganz eigene Energie. Solo-akustisch muss nicht zwangsläufig „leise, langsam und entspannt“ bedeuten, solo-akustisch kann auch richtig grooven und rocken.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.wolfmaahn.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Wolf Maahn & Die Deserteure - Rosen im Asphalt - live (2011)
Wolf Maahn - Direkt ins Blut (un)plugged (2011)
Wolf Maahn - Vereinigte Staaten (2010)
Wolf Maahn - Zauberstrassen (2004)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite