Gehört und Gesehen - Live im Rockpalast

06.04.2012Joe Jackson

Joe Jackson

Live im Rockpalast

MIG Music (2012, 2DDVD)

Den britischen Musiker Joe Jackson kann man sowohl als Kosmopoliten als auch als musikalisches Chamäleon bezeichnen, so vielseitig und wandelbar hat sich der Sänger, Pianist und Saxofonist seit den späten Siebzigern gegeben.

Der Auftritt von Joe Jackson und seiner damaligen, aus herausragenden Musikerinnen und Musikern bestehenden Band im April 1983, zeigt Jackson aus Sicht vieler auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Der Brite hat sich in verschiedenen musikalischen Genres bewegt, das gut anderthalbstündige Konzert in der Essener Grugahalle bietet einen äußerst feurigen und dynamischen Mix aus Spät-Siebziger New-Wave mit letzten Spuren von britischem Punk, locker-flockigem Jazz, Soul, Pop, Rock und zuweilen lateinamerikanischen Elementen und Rhythmen.

In der Besetzung Bass, Schlagzeug, zweimal Keyboards (Orgel, Synth, Piano), Percussion und Gesängen spielten Jackson & Co. in jener Rocknacht 1983 ein mitreißendes Konzert in dessen Mittelpunkt die dynamische, zum Teil äußerst expressive Gesangs-und Showdarbietung Joe Jackson´s stand. Dass bei diesem Konzert keine Gitarre zum Einsatz kam, überraschte schon vor fast 30 Jahren nicht wenige. Eine Band beim Rockpalast, die im weitesten Sinne Rockmusik spielt und dabei ganz ohne Gitarre auskommt, wie soll das gehen? Ging damals und bei der Betrachtung des hervorragend remasterten Materials (Gute Bildqualität, schön transparenter Stereo-Sound) mag man auch heute zu dem Schluss kommen, dass gerade diese spezielle Besetzung der Musik einen besonderen Reiz und Glanz verlieh und dieses Konzert zu etwas ganz Besonderem machte.

Songs wie „On The Radio“, „Another World“, „Sunday Papers“, „Look Sharp“, „Beat Crazy“, „Is She Really Going Out With Him“ (Hier als großartige À Cappella-Version) zählen zu den All-Time-Klassikern im Repertoire von Joe Jackson und auch bei diesem Konzert zu den Höhepunkten. Besondere Momente hatte die Show auch bei dem groovig-jazzigem „Tuxedo Junction“ und als Joe Jackson bei der Performance der Ausnahme-Soul-Ballade „Soul Song“ sich und seine Umgebung zu vergessen schien, da stellte sich auch bei vielen bis dato Nicht-Fans ein Gänsehautgefühl ein. Dieser Auftritt hatte viele ganz große Momente und wer Joe Jackson bis dato nicht oder nur vom Hörensagen kannte, wurde fortan Fan.

Die Show verflachte ein wenig beim Cover-Medley-Block von Motown Soul-Klassikern, aber spätestens bei den Zugaben, vor allem beim Abschluss-Song „I´m The Man“, bekamen Joe Jackson und seine Band dann nochmal die Kurve und setzen mehrere dicke Ausrufezeichen hinter dieses äußerst gelungene, sehr prächtige Konzert.

Das hier war mehr als „nur“ ein Rockkonzert der ersten internationalen Liga und das sieht und hört man noch heute.

Neben der DVD 1 mit der 1983er Rockpalast Rocknacht-Show in der Essener Grugahalle, verblassen die Live-Mitschnitte auf DVD 2 dann doch ein wenig. Enthalten sind auf der zweiten DVD ein Konzert der Joe Jackson Band (damals noch mit Gitarre) in einem WDR-Studio in Köln aus dem Jahr 1980 und ein Konzert von Jackson im Jahr 1983 in der Hamburger Markthalle. Für beinharte Fans sicherlich ein schöner Mehrwert, ansonsten sind diese Mitschnitte, nicht zuletzt auch aufgrund des augenscheinlich schwächeren Bild-und Audiomaterials, im Vergleich zum Mitschnitt aus der Grugahalle verzichtbar.


Andreas Haug
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.mig-music.de
www.joejackson.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite