Gehört und Gesehen - Not The Weapon But The Hand

24.03.2012Steve Hogarth & Richard Barbieri

Steve Hogarth & Richard Barbieri

Not The Weapon But The Hand

k scope / Edel (2012, CD)

Zwei prominente Musiker führender Progressive-Rockbands machen gemeinsame Sache. Steve Hogarth, seit 1990 Sänger von Marillion und Richard Barbieri, Keyboarder von Procupine Tree legen ihr erstes gemeinsames Album „Not The Weapon But The Hand“ vor. Dies scheint kein neuartiges Experiment zu sein, eher eine logische Folge ihrer langjährigen Zusammenarbeit, ist doch Richard Barbieri auch Mitglied von Hogarth´s h-Band.

Kenner und Musikliebhaber wissen, dass Steve Hogarth unter seinem Künstlernamen h dann und wann kleine Solo-Touren mit ausgesuchten Shows spielt, manchmal auch mit Band, in der Barbieri Keyboards spielt. Dann kommen Musikliebhaber auf ihre Kosten, die intensive, atmosphärische Progressive-Pop-Rock mit einer gewissen Nähe zu Weltmusik mögen.

„Not The Weapon But The Hand“ greift diesen Ansatz auf, hier geht es aber wesentlich reduzierter und noch eindringlicher zur Sache. Die Musik hier hat beinahe meditativen Charakter. Hogarth mit seiner charismatischen Stimme und Barbieri mit ausgeklügeltem Piano-Spiel und Synthesizer-Sounds bewegen sich zwischen Prog, Ambient und Chill-Out.

Hier und da ein sparsam eingesetzter Drumcomputer dort dezente Electro-Sounds und Samples, ab und zu ein Kontrabass, eine Gitarre oder ein „richtiges“ Schlagzeug. Wer das mag, wird sich besonders beim Genuß des Albums über Kopfhörer an schönen Stereobildern erfreuen.

Ein Soundtrack zum Abschalten vom Alltag und entfliehen in ferne Welten. Eine Reise, wie auf der oft beschworenen Wolke 7, Wellness für Ohren und Seele.Wer auf klar strukturierte Pop-Rock-Songs mit eingängigen Refrains steht, die dazu geeignet sind, den Hörer aus einer möglichen Frühjahrsmüdigkeit zu entreißen, wird dagegen weniger bis kaum Freunde an diesem Album haben.

Für spezielle Situationen ist „Not The Weapon But The Hand“ aber ein sehr schönes Werk mit Soundtrackcharakter für den eigenen Film im Kopf.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.stevehogarth.com
www.richardbarbieri.net
www.kscopemusic.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite