Gehört und Gesehen - Innuendo (Re-Issue 2011)

08.09.2011Queen

Queen

Innuendo (Re-Issue 2011)

Island /Universal (2011, CD+Bonus CD)

Im als Queen-Jubiläumsjahr festgesetzten 2011 hat Universal Music alle seit 1973 erschienenen Studioalben der britischen Rockband in neu gemasterter Form mit Bonus-CDs versehen, wiederveröffentlicht.

„Innuendo“ aus dem Jahr 1991 ist das letzte Album dieser Reihe und gleichzeitig das letzte Album das zu Lebzeiten des am 24.November 1991 verstorbenen Leadsängers Freddie Mercury in den Handel kam.

Nachdem Queen in den 1980er-Jahren ihren Sound und teilweise ihr Songwriting stark aktuellen Trends anpassten und sich von ihren Wurzeln entfernten (u.a. „Body Language“ auf „Hot Space“ oder „I Want To Break Free“ auf „The Works“ –d.Verf.) markierte „Innuendo“ für viele Fans seinerzeit die Rückkehr zu den „alten“ Queen. Nicht zuletzt das als Single ausgekoppelte, über sechs Minuten Spielzeit andauernde Titelstück erinnerte einige an Queen zu Zeiten von „Bohemian Rhapsody“, als die Band komplexe, wuchtige und opulente, an kleine Rock-Opern angelehnte Musikwerke spielte.

Ein markanter wie überraschender Bruch im Song „Innuendo“ sind die temporeich und virutos gespielte Flamenco-Gitarren die der prominente Gitarrist Steve Howe (u.a. Yes) beisteuerte.

Die remasterte 2011er-Version vermag soundtechnisch zu überzeugen. Die Bonus-CD enthält frühe und alternative Mixes einiger Songs. An Queen-Klassikern brachte „Innuendo“ neben dem Titelsong noch Stücke wie „The Show Must Go On“ oder die wehmütige Ballade „These Are The Days Of Our Lives“ hervor.

Im Nachhinein ist „Innuendo“ für viele Fans das eigentliche Abschiedsalbum von Queen. Das Album ist von einer eher spätsommerlichen bis herbstlichen Stimmung getragen und es gibt nicht wenige, die meinen, schon Anfang 1991, beim Hören des Albums eine leise Vorahnung gehabt zu haben, dass sich das Ende einer der größten Rockbands der Musikgeschichte andeutet.

1995 legten Brian May, Roger Taylor und John Deacon offiziell das letzte Album „Made In Heaven“ nach, indem sie größtenteils bis dato unveröffentlichte Songs, die Freddie Mercury noch vor seinem Tod eingesungen hatte, mit Kompositionen der Nach-„Innuendo“-Phase zusammenstellten.

Die Wiederaufnahme der Queen-Aktivitäten (Taylor und May mit Blues-Rock-Sänger Paul Rodgers und Session-Musikern) viele Jahre später, hatte kaum noch etwas mit dem zu tun, was die Band einst ausmachte und gilt bei einigen eingeschworenen Fans –ideologisch betrachtet- sogar als Mogelpackung.

„Innuendo“ ist ein Album, das eigentlich in keiner Queen-Sammlung fehlen darf. Eines der besseren Werke der Band.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.queenonline.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Queen - On Air – The Complete BBC Sessions (2016)
Queen - A Night At The Odeon (2015)
Queen - Live At The Rainbow ´74 (2014)
Queen - Hungarian Rhapsody - Live in Budapest (2012)
Queen - Days Of Our Lives (2011)
Queen - Live At Wembley Stadium - 25th Anniversary Edition (2011)
Queen - Singles Collection Vol.3 (2010)
The High Queens - The Urban Songbook (2010)
Queen + Paul Rodgers - Live In Ukraine (DVD/2CD) (2009)
Queen + Paul Rodgers - The Cosmos Rocks (2008)
The High Queens - Ten Knives (0)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite