Gehört und Gesehen - Krawmbl – Ä Tribut Tuse Abstürzende Brieftauben

22.07.2011Diverse Künstler - Sampler

Diverse Künstler - Sampler

Krawmbl – Ä Tribut Tuse Abstürzende Brieftauben

independant entertainment (2011, CD)

Das Funk-Punk Duo Nummer eins „Die Abstürzenden Brieftauben“ zählte einst zu den großen Drei der deutschen Punk Bands und wurde in einem Atemzug mit den Toten Hosen und den Ärzten genannt. Bis Ende der 80er/ Anfang der 90er Jahre hatte man eine immense Fanbase aufgebaut und gab Interviews für die Bravo. 1997 löste sich die Band offiziell auf, im Jahr 2006 verstarb Konrad Kittner überraschend durch einen Herzstillstand.

2009 erschien die Dvd „25 Jahre sind genug“, die neben einer Doku über die Tauben auch das Reunion Konzert aus dem Jahr 2002 beinhaltete. Jetzt bekommen die Fans mit „Krawmbl – Ä Tribut Tuse Abstürzende Brieftauben“ neues Material ihrer Lieblingsband auf die Mütze. 20 Songs, die die gesamte Schaffenszeit der Tauben gut abdecken, von den unterschiedlichsten Künstlern gecovert, das verspricht Abwechslung und interessante Versionen der Klassiker.

Der Vater von Konrad, Dietrich Kittner, gibt z.B. „Der Ede“ zum Besten, „Überflüssig“ präsentieren eine tolle Version von „Das Grauen kehrt zurück“. Die Drolls, Smelly Caps, Kuersche, Simpletones, die Liste der Interpreten ist lang. Viele Künstler präsentieren Interpretationen der Originale, anstatt nur stumpf zu covern. Manchmal geht das zwar in die Hose, ist aber immer interessant und lustig anzuhören.

Für Fans der Band ist dieser Tribut-Sampler ein Muss im Plattenschrank. Für alle, die jetzt denken „Wer zum Geier sind die Tauben?“ wird es höchste Zeit, sich mal mit diesem Stück Musikgeschichte zu beschäftigen.

Fazit: Schöner Sampler für und über die Abstürzenden Brieftauben.


Jan Hagerodt
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.abstuerzendebrieftauben.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite