Gehört und Gesehen - Morgen Meer

22.07.2011Etage.2

Etage.2

Morgen Meer

Eve´s Apple Musicproduction (2011, CD)

Über einen Zeitraum von drei Jahren haben Ingo und Matthias Schmidt mithilfe vieler Musiker ihr Album „Morgen Meer“ aufgenommen. 15 Songs sind dabei heraus gekommen.

Musikalisch bewegt man sich im deutschen Indie-Pop Bereich, auch wenn man stilistisch zu vielen Ecken hinschielen darf. Mit einer Mischung textlichen Anspruchs von Thees Uhlmann bis Reinhard Mey herrscht in der zweiten Etage vor allem eins: Schwermut.

Dieser Schwermut ist erdrückend wie Beton und leider auch so einschläfernd wie Baldrian. Musikalisch schaffen die Herren Schmidt zwar eine schöne und hochwertige Kulisse für ihre selbstinszenierte „Wir sitzen am See und schauen über´s Schilfgras-Atmosphäre“, doch das ist mehr „Einlullerei“ und seichte Melancholie als ein Mensch allein ertragen kann.

Wenn man ganz viel Zeit mitbringt (und eine gehörige Portion Geduld dazu) wird man bemerken, dass auf „Morgen Meer“ viele schöne Melodien und schicke Arrangements versteckt sind. Leider bekommt man aber in erster Linie die gewollt-anspruchsvollen Texte mit, was nicht unbedingt ein Vorteil ist.

Man hat den Eindruck, als hätte man hier das typische Abbild des nichtverstandenen Künstlers vor sich, der einsam und verbittert weiter seine Bilder malt, obwohl sie niemand kaufen will. Das ist nicht schlimm, wenn man gerne nur für sich malt. Solange sich niemand ein Ohr abschneidet, nur um auf sich aufmerksam zu machen, ist ja auch alles gut.

Fazit: Schöne melancholische Klangteppiche, die leider immens einschläfern.


Jan Hagerodt
(4 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.etage-2.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite