Gehört und Gesehen - Johnny

30.06.2011Johnny Remember Me

Johnny Remember Me

Johnny

Eigenproduktion (2011, CD)

Who the fuck is Johnny? Und warum sollte er sich erinnern? Und vor allem an wen? An mich?

Vielleicht an diese Lindener Indie Pop Formation mit dem bedeutungsschwangeren Bandnamen. Die Vorschußlorbeeren wuchern ordentlich, immerhin spielte man im letzten Jahr beim Bootboohook Festival und gilt in der Szene als innovative und interessante Band. Die erste 5 Track Ep halte ich nun in meinen Händen und eine Sache kann ich bestätigen. Diese Band klingt nicht deutsch.

Verträumt, melancholische Melodiebögen spannen den Zuhörer in eine Welt aus permanent tropfenden Wasserhähnen in Major 7 ein. Hat der Opener „Holden, Hold On!“ mich zu Beginn noch überhaupt nicht überzeugt, so gelingt das den Hannoveranern mit jedem Tropfen Musik ein Stück weit mehr. Was am Anfang nach Möchtergern-Moderner-Frauen-mögen-uns-Musik klingt, entpuppt sich als originelle und eigenwillige Stilrichtung.

Sorgen die mehrstimmigen Gesänge erst noch für Irritation in den Gehörgängen so fügen auch sie sich in das Gesamtbild der Band perfekt ein. Johnny Remember Me klingen alt. Nach Wurlitzer und Surf Gitarren, nach Vinyl und Räucherstäbchen. Nach Roy Orbison Brille und abgewetzter Lederjacke. Die Produktion ist stimmig unaufgeblasen und lässt Dynamik zu; eine bei modernen Produktionen leider vom Aussterben bedrohte Art.

„Don´t Blush Now“ und vor allem „Empire“ bilden zwei starke Höhepunkte dieser Ep. Beim letztgenannten Song vor allem wenn man die alten Sachen von Pulp mag. Ein bisschen Jarvis Cocker steckt da schon drin. Wobei der ehemalige „Sexiest Man Alive“ mit Sicherheit schon so ziemlich überall drinsteckte, aber das nur nebenbei. Manchmal dümpelt mir Johnny noch ein bisschen zu sehr („Lower Lights“), bzw. bedient sich zu offensichtlich „alter“ Mittel, was für leichte Abzüge in der B-Note sorgt.

Unterm Strich aber ein überraschendes Debüt, das sich alle Liebhaber von melancholisch-melodischer Musik sichern sollten. Diese Band kann mehr.

Fazit: I will remember you Johnny.


Jan Hagerodt
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.myspace.com/johnnyrememberme

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Johnny Remember Me - No One Is Ever The Same After (2015)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite