Gehört und Gesehen - Skin Diary

12.05.2011Skin Diary

Skin Diary

Skin Diary

ASR / Soulfood (2011, CD)

Skin Diary kommen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt und haben sich doch mit einem gemeinsamen Ziel zusammengeschlossen. Vier Musiker aus Sizilien, dem Iran, „Dunkeldeutschland“ und dem eisigen Norden, wollen uns mit dem Knüppel auf den Kopp hauen. Rough, sexy und voller Überraschungen, so wie die Stadt, in der man die gemeinsamen Kräfte gebündelt hat: Berlin.

So oder so ähnlich, will uns das Bandinfo hier also den neuen „Hot Shit“ anpreisen. Da ist Berlin zu erwähnen sicherlich schon mal wichtig, denn aus der Kulturstadt No.1 kommt ja bekanntlich nur Gutes und Innovatives (und Krapfen).

Trotz leichtem Zynismus meinerseits kann man der Band viel Gutes bescheinigen. Zum Beispiel eine interessante Sängerin, die viele gute und ungewohnte Gesangslinien beisteuert. Vor fünfzehn Jahren hätte man die Musikrichtung als Crossover-Rock bezeichnet. Das ist zwar häufig ein bisschen blöde, grooved aber immer wie Sau. Skin Diary leben vom Kontrast. Das wird bei „Brother In My Belly“ extrem deutlich. Süße Strophe mit leicht orientalischem Einschlag kontra Shout-Attacke im Chorus. Und das alles mit einem Text, der ein Tabuthema aufgreift (Vergewaltigung und Schwangerschaft durch den eigenen Vater) und mit „I Don´t Want Daddy´s Love“ endet. Respekt für einen Text, der absolut auf den Punkt kommt.

Leider gelingt das dem Quartett musikalisch nicht immer. Höhepunkte der Cd sind „American Caste“ oder auch „Too Late“, das mit einem Disco-Pop Chorus irgendwo zwischen Abba und modernen House-Kompositionen liegt. Insgesamt gibt es aber auch mehrere Längen auf diesem Album und manche Songs nerven einfach nur („Shameless“). Dennoch ist es ein gutes Stück Arbeit, dass Skin Diary hier abgeliefert haben. Und da nach 10/ 15 Jahren bekanntlich alles wieder in Mode kommt, stehen ihre Erfolgschancen auf dem Rockmusik Sektor gar nicht so schlecht.

Fazit: Crossover-Rock mit Potential.


Jan Hagerodt
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.skindiary.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite