Gehört und Gesehen - Hungry 4 Live -Part II

20.01.2011Mother Jane

Mother Jane

Hungry 4 Live -Part II

Eigenproduktion (2010, CD)

Als gestandener Hannoveraner, der schon einige Ringe mehr unter den Augen hat, als ein 20-jähriger Jungspund, kennt man natürlich die heimische Band Jane. Mir als „Zugezogenem“ war der Name zwar ein Begriff, viel mehr jedoch auch nicht. Da ihre aktuelle Live Cd ”Hungry 4 Live – Part 2” auf meinem Tisch landete, war also erstmal Nachbilden angesagt.

Um sämtliche Besetzungswechsel und heutige Bandkonstellationen, die aus den ursprünglichen Jane hervorgegangen sind vollständig zu begreifen, muss man schon einige Tage intensiver Nachforschung einplanen. Atomphysik zu studieren erscheint auf den ersten Blick einfacher, als den Hick-Hack der 70er Jahre Krautrocker zu durchleuchten.

Diese Formation „gehört“ nun also Klaus Hess, Gründungsmitglied der Band, Songwriter und Ausnahmegitarrist obendrein. Die Songs wurden live im Meisenfrei in Bremen und in der Koje in Emsdetten eingespielt. Die Qualität der Aufnahme ist in Ordnung und die Band präsentiert sich gut eingespielt und auf den Punkt. Kai Schiering am Bass (u.a. auch bei den auferstandenen Terry Hoax am Tieftöner) schafft zusammen mit Jens Betjemann (Git) und Lucas Quentin (Dr) eine solide Basis, auf der sich Hess mit seiner Paula austoben kann. Klaus Hess hat das, was man unter Gitarristen als einen „guten Ton“ bezeichnet. Er hat´s nicht nötig die Highspeed Licks aufzufahren, um mit seiner Gitarre Akzente zu setzen, da reichen auch zwei, drei eingestreute Blues Riffs oder ein schönes Arpeggio und schon horcht man auf.

Gesanglich vermisst man leider starke Akzente. Lässt man sich aber auf die oft dunklen und leicht schwermütigen Groove von Mother Jane ein, hat man mit dieser Cd eine Menge Spaß. Ich glaube ich werde mir mal ein Paar der alten Alben zulegen.

Fazit: Für Fans von zeitloser Gitarrenmusik und für Rocker, die den „Sparkassenblaumann“ gerne man wieder gegen das alte 70er-Outfit eintauschen wollen.


Jan Hagerodt
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.mother-jane.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Mother Jane - Hungry 4 Live (2010)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite