Gehört und Gesehen - Walls, Limits And The Own Right To Exist

25.09.2010Convince The Beast To Rock

Convince The Beast To Rock

Walls, Limits And The Own Right To Exist

Eigenproduktion (2010, CD)

Für ihren Bandnamen kriegen die Hannoveraner schon mal ´ne glatte Eins von mir. Schöner kann man es kaum auf den Punkt bringen. Convince The Beast To Rock haben es nach zwei EPs nun endlich geschafft ein vollständiges Album aufzunehmen. „Na, das wurde aber auch Zeit“, ruft der Szenekenner, der die Band immerhin schon seit 2005 beobachtet hat.

”Walls, Limits And The Own Right To Exist” heißt das elf Tracks umfassende Gesamtwerk. Die Bande steigt schick ein, zu Beginn gibt es erstmal einen „noisigen“ Introsong der die Marschstrecke für den Rest des Albums vorgibt. Indierock, gerne auch mal ein bisschen mehr auf die Nuss. Das Positive vorweg: Die Band schafft es eine eigene und sich durchziehende Stimmung auf ihrem Debütalbum zu kreieren. Die rhythmisch versierte Arbeit an Schlagzeug, Bass und Rhythmusgitarre bekommt ebenfalls einen Daumen nach oben. Das ist alles auf einem guten Level, durchdacht und spannend.

Einen Minuspunkt gibt es leider auch. Sänger Jochen hat zwar eine tolle und passende Stimme, leider zeigt sie sich wenig facettenreich. Da ist noch Luft nach oben. Auch der Spannungsaufbau der Songs ist häufig verbesserungsfähig. Man wartet häufig auf den „catchy“ Chorus, der einen die Arme nach oben reißen lässt und wird leider äußerst selten bedient. Auch wenn Indie-Rock ketzerisch häufig als „Alternative-Rock ohne gute Refrains“ betitelt wird, sollte die Band daran arbeiten. Ein bisschen mehr Struktur würde manchmal auch nicht schaden. Momentan wirkt der durchaus vorhandene Ideenreichtum der Band häufig wie eine wahllose Aneinanderreihung unterschiedlicher Parts, was schade ist.

Unterm Strich bleibt eine talentierte Kapelle, der man viele durchzechte Nächte im Proberaum anhört und deren Anspruch an die eigene Musik nicht in Frage gestellt werden muss. Höhepunkte des Albums sind Songs wie „Feigned Security“ und „No Cure For Tight Shoes“.

Fazit: Mit diesem Fundament kann man arbeiten. Das Dachgeschoss muss allerdings noch ausgebaut werden.


Jan Hagerodt
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.myspace.com/convincethebeasttorock

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Convince The Beast To Rock - Convince The Beast To Rock (Promo-EP) (2009)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite