Gehört und Gesehen - They Hate Us In New York City

05.06.2010Uberkid

Uberkid

They Hate Us In New York City

STF Records (2010, CD)

Uberkid stammen aus Hannover und Berlin, existieren seit rund zweieinhalb Jahren und legen im Juni 2010 ihr Debütalbum “They Hate Us In New York City“ vor. Der Kern der Band spielt schon seit mehr als 10 Jahren zusammen, zuvor sammelten die meisten Mitglieder in anderen Bandkonstellationen sehr viel Erfahrung, unter anderem auch in einigen Studios und auf vielen Bühnen des Landes. Mit Frischlingen haben wir es bei Uberkid also nicht zu tun – und das hört man. Songwriting, Arrangements, Zusammenspiel – das hat auf „They Hate Us In New York City“ alles Hand und Fuß.

Druckvolle, energiegeladene, rotzfreche, nicht neue aber dennoch frische Musik bietet die Band vorwiegend dem Hörer, dem nach flotter Bewegung und Party zumute ist. irgendwo im Spannungsfeld zwischen Emo/Screamo, Punk-Rock und fettem Alternative-Rock. Vom musikalischen Gerüst und soundtechnischen Ansatz her, hätte es diese Band mit diesem Album auch schon vor fünf, sechs oder noch mehr Jahren erfolgreich geben können, die individuelle Ausarbeitung des Song-Materials, der pfiffige Einsatz von zuweilen Electro-Sounds und –Beats geben der Platte letztlich auch viel Eigenständiges.

Zwölf Songs sind auf dem Debütalbum zu hören und zu fühlen, Uberkid rocken mit vollem Elan knallhart nach vorn, lassen das weibliche Hausschwein von der Leine um es oft temporeich durch das Dorf zu treiben. Bald wollen Uberkid ausgedehnt touren, das Album auf die Bühnen bringen. Die Aufnahmen lassen auf Knaller-Shows in prall gefüllten, brütend heißen Punk-Rock/Indie-Keller- Clubs schließen, aber auch auf größeren Bühnen sollten Uberkid mit diesen Songs locker bestehen. Die Produktion und die Qualität insgesamt brauchen sich vor dem, was internationale Bands auf die Beine stellen keinesfalls zu verstecken.

Junge, harte Rockmusik, die vertraut klingt, nicht neu ist, aber modern präsentiert wird und letztlich einfach richtig gut klingt.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.uberkid.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Uberkid - Uberkid (EP) (2008)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite