Gehört und Gesehen - The First Punishment

19.02.2010Punish My Heaven

Punish My Heaven

The First Punishment

Death Rock Rec./ASR/Soulfood (2010)

Ein pfundiges Debüt, das die aus Hameln stammende Band Punish My Heaven mit “First Punishment” hier abliefert. Anfang 2008 gegründet veröffentlichten die Jungs schon im Mai des gleichen Jahres ihr erstes Demo via MySpace, wenig später begab man sich in das Stage One Studio von Andy Classen um mit den Aufnahmen für die hier vorliegende CD zu beginnen.

Melodic-Death-/Thrashmetal haben sich Punish My Heaven auf die Fahne geschrieben und in dieser Stilrichtung bewegen sich die Jungs überaus gekonnt und mit der gebotenen Energie. Die Platte bietet geradeaus so ziemlich alles was man von einer ordentlichen Melodic-Death-/Thrashmetal-Scheibe erwartet. Double-Bass-Gewitter, ultraschnelle Riffs, deftige Shoutings und Growls und selbstverständlich soliert auch die Gitarrenfraktion virtuos zweistimmig. Eigentlich ist auf „First Punishment“ alles fast wie schon sehr oft von anderen Bands aus dieser Ecke gehört. Nicht neu, aber gut gemacht. Bei einigen Stücken schimmern auch schon mal ganz feine Elemente aus dem Melodic-Metalcore oder Screamo-Bereich durch, was dem dem Album in puncto Abwechslung hier und da ganz gut zu Gesicht steht.

Der Medieninfo zum Album ist zu entnehmen, dass sich die Band zum Ziel gesetzt hat, Musik zu erschaffen, die sie selbst abfeiern und live performen wollen. Das spürt man förmlich beim Durchhören der Platte, denn Punish My Heaven scheinen auch eine gehörige Portion Spaß und Spielfreude von der Leine zu lassen.

„First Punishment“ ist ein rundum gelungenes Debüt einer Band, die in dieser Form eine Bereicherung für die Metal-Szene darstellen und sicher mühelos auf jedem Genre-Festival eine gute Figur und Vorstellung abgeben dürfte.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.punishmyheaven.net
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite