Gehört und Gesehen - The Box Fox

21.01.2010The Box Fox

The Box Fox

The Box Fox

Eigenvertrieb (2009, CD)

The Box Fox formierte sich aus den Trümmerhaufen der Bands Generation Fuck und Softdrink. Leben und arbeiten tut man mittlerweile in Berlin. Dort entstand auch die Idee die besten Songs als erste Veröffentlichung in Form einer 5-Track-Ep auf Cd zu brennen. Trotz der neuen Heimat holte man auch alte Bekannte zu sich ins Boot, wie z.B. Willi Dammeier, der für das Mastering Pate stand. Interessant, interessant, doch was kam nun heraus bei dieser Verschmelzung aus neuer Energie und alten Werten?

Vorweg gleich eins: Normalerweise bin ich überhaupt kein Freund von stumpfer Indierockmucke, wo den Musikern beim Konzert immer die Fluppe im Mundwinkel hängt und es hauptsächlich um Attitude und Coolness geht um die kleinen Teenies zum Kreischen zu bringen. Doch diese Kapelle macht mir Spaß. In erster Linie, weil es auf der einen Seite zwar rockig und geradeaus ist, doch trotzdem nicht einfallslos daher strunzt. Gute Songs, die zwar noch steigerungsfähig sind, aber schnell einen Platz im Öhrchen finden und stets in die Beine gehen.

Ein Wahnsinns-Anspieltipp für alle Zweifler ist „Kiss Me“. Geiler Song mit groovy Strophe, toller Chorushymne und fantastischem Mittelteil. Respekt die Herren! Mit dieser Art von Musik sollte gerade in unserer schönen Stadt der ein oder andere Blumentopf gewonnen werden können.

Fazit: Weitermachen! Wir freuen uns auf mehr.


Jan Hagerodt
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.theboxfox.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite