Gehört und Gesehen - London Calling - 30th Anniversary Edition

17.12.2009The Clash

The Clash

London Calling - 30th Anniversary Edition

Columbia / Sony Music Entertainment (2009, CD+DVD)

Vor exakt 30 Jahren, im Dezember 1979, brachte die drei Jahr zuvor gegründete Band The Clash ihr wohl bestes und berühmtestes Album „London Calling“ auf den Markt. Ähnlich wie schon 2004, zum 25-jährigen Jubiläum, kommt jetzt erneut eine Jubiläumsedition dieser einst als Doppel-Vinyl-LP erschienenen Platte heraus. Als Audio-CD mit 19 Songs plus einer Bonus DVD mit Promo-Videos zu drei Songs, Interviews mit Bandmitgliedern zum „Making Of“ sowie einigen unscharfen, historischen Videoausschnitten aus dem Tonstudio, in dem The Clash dieses, nennen wir es mal „epochale“, Album einspielten. Im beigelegten Booklet gibt es noch ein paar Liner-Notes, das Übliche, wie man es kennt. Bonus-DVD und Booklet-Stories sind durchaus verzichtbar und nur eingeschränkt spannend.

Wer also „London Calling“ schon in der „25 Anniversary Legacy Edition“ hat, verpasst mit dieser Ausgabe nicht wirklich etwas, wer über die Original-Doppel-Vinyl-LP verfügt und diese noch ohne Kratzer auflegen kann, ist ebenfalls bereits bestens bedient. Wer jedoch „London Calling“ noch nicht besitzt, dem möchte man den Kauf dieses Album doch sehr ans Herz legen. Musikalisch ist dieses Album ein absoluter Leckerbissen, einer der wohl wichtigsten, abwechslungsreichsten und spannendsten Longplayer der Rock-und Popgeschichte.

The Clash werden gern in die Rubrik „Punkrock“ eingeordnet, eine typische Punkrock-Platte ist „London Calling“ jedoch keinesfalls und auch das sattsam bekannte und auch heute noch sehr häufig gespielte Titelstück ist nicht unbedingt repräsentativ für das Album. Außerdem mag das Cover irritieren, das den Bassisten der Band zeigt, wie er während eines Gigs sein Instrument zertrümmert. Das führt auf die falsche Fährte. Rüde und brachiale Musik liefern The Clash nämlich überhaupt nicht ab auf „London Calling“.

Die Band um den charismatischen und großartigen, im Jahr 2002 schon jung verstorbenen Gitarristen und Frontmann Joe Strummer vereint Elemente aus britischem Spät-Siebziger- New Wave, Reggae, Rock´n´ Roll, Folk, Glam, Punk und Pop zu einem einzigartigem und meist sehr tanzbarem Sound. Manchmal swingt es, zuweilen werden Songs mit Orgel und Bläsern aufgefrischt, dann fühlt man sich auch schon mal leicht an den Klang des 75er-Springsteen-Albums „Born To Run“ erinnert. The Clash saugen viele musikalische Farben aus den Siebzigern auf und schaffen daraus ihren eigenen Stil. The Clash zählt mit „London Calling“ zu den einflussreichsten Bands, besonders der britischen Musikszene. Viele Acts, die sehr viel später, ab den späten 80er-Jahren und Anfang/Mitter der Neunziger unter anderem die Brit-Pop-, Brit-Rock- und britische Indie-Welle lostraten, tragen bewusst oder unbewusst Elemente vom The-Clash-Style mit sich.

„London Calling“ besticht durch genial komponierte, genial arrangierte, genial produzierte, grandiose Songs. Rein für die Musik gibt es für dieses Meisterwerk 10 von 10 Punkte, wegen des etwas dünnen Beipacks (Cover, Bonus DVD) dieser „30th Anniversary Edition“ gibt es einen Punkt Abzug.


Andreas Haug
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.theclash.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
The Rise And Fall Of The Clash - The Clash (2014)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite