Gehört und Gesehen - Storemage Box

24.10.2009Storemage

Storemage

Storemage Box

Nothing To Loose Rec./kuersche.de (2009, 2CD + 1DVD)

15 Jahre nach der Trennung von Storemage kommt eine umfangreich bestückte Box bestehend aus zwei Audio-CDs und einer DVD der hannoverschen Band auf den Markt. Erhältlich ist die Box über den Online-Shop von Sänger und Gitarrist Kuersche unter www.kuersche.de

Gemeinsam mit Mike Blume hat Kuersche Ton-und Videomaterial aus den Jahren 1978 bis 1994 gesichtet, liebevoll zusammengestellt, wiederaufbereitet und remastered. Das Ergebnis sind drei veröffentlichte Alben, zwei Maxis sowie Aufnahmen von frühen Singles und Tapes. All das findet Platz auf den bis zum Rand gefüllten beiden CDs. Auf der DVD findet man Video-Live-Mitschnitte von Konzerten, die Storemage unter anderem 1993 im Rahmen ihres damaligen Toursupports für Fury In The Slaughterhouse spielten, darunter im Capitol Hannover, in der Messehalle Kassel oder im Hamburger Stadtpark, Soundcheck-und Backstageszenen inklusive.

Offizielle Videoclips, eine kurze TV-Reportage und rares Filmmaterial von ersten Studioaufnahmen im Jahr 1987 und einem Gig in der Glocksee Hannover 1988 geben dieser einmaligen, umfassenden und beeindruckenden Werkschau des Trios um Toni Fontanella, Dirk Morgenstern und Kuersche ein besonders historische Note.

Storemage haben zweifellos ein wichtiges Kapitel der hannoverschen Musikgeschichte mitgeschrieben und künstlerisch markante Spuren hinterlassen. Obwohl das Trio zunächst einmal britisch angehauchten- heute würde man wohl sagen- Indie-Wave-Pop mit zum Teil hitverdächtigen, eingängigen, mitsingkompatiblen Melodien spielte und damit zu jener Zeit im Szene-Umfeld von anderen hannoverschen Bands wie den bereits angeführten Furies, Terry Hoax u.a. zu den führenden und hoffnungsvollsten Acts der Szene zählten, waren sie doch immer etwas anders als viele andere damals aufkommende Gitarren-Pop-Rock Acts.

Ihre Shows waren ein Stück weit bunter, schriller, verrückter, die Songs hatten fein aufblitzende Ecken und Kanten, mitunter schöne schräge Elemente, die Storemage zu einer ganz besonderen Band machten, die sich markant von anderen unterschied. Heute würde man sagen, dass das Trio alles erfüllt, was man sich unter einer eigenständigen, dynamischen und kreativen Band vorstellt, die es vorzüglich versteht, Fans auf ihre Seite zu ziehen, kurzweilig zu unterhalten und schließlich zu begeistern.

Mehr als 500 Shows fast jeder Größenordnung spielten Storemage bundesweit, das Trio war eine Band, die sich voll in ihre Musik reingehängt hat. Einem größerem Publikum wurden die Hannoveraner ab 1992 / 1993 bekannt, seinerzeit war das auch hier auf CD1 enthaltene Album „Hey Day“ erschienen, das mit runden und eingängigen Songs wie „Likeable“, „Born Again“ oder „Political“ aufwartet, Songs, zu denen das Publikum im Konzert regelmäßig amtlich abfeierte und die später auch im Solo-Programm von Kuersche selten fehlten.

Eher Insider- Tipps dürften bislang die Veröffentlichungen vor dieser Zeit sein, als Storemage noch ein Tick mehr in Richtung New-Wave / Underground-Pop unterwegs waren, wo deutlich zu hören ist, dass die drei in ihrem Tun sehr von den frühen The Police und ähnlichen britischen Bands beeinflusst waren. Einige spannende Songs kann man hier wiederentdecken, die zwar einerseits herrlich retro rüberkommen, aber kaum bis gar keinen Staub angesetzt haben.

Dem Hörer und DVD-Schauer präsentieren sich Storemage mit dieser 2CD/DVD-Box als Band, die mit überdurchschnittlich viel Ideenreichtum, Spielfreude, Spaß und Herzblut unterwegs war, eine Band, die augenscheinlich, das was sie getan hat, sehr geliebt haben muss.

Die Audio-CDs kommen in guter bis sehr guter Tonqualität herüber, die Videomitschnitte haben den Charme von äußerst authentischen Bootlegs.

Insgesamt vermitteln CDs und DVD sehr viel Persönlichkeit, das ganze Produkt ist im wahrsten Sinne des Wortes „indie“. Aus ideeller Sicht hat die Storemage-Box eine sehr hohe Wertigkeit, sie hat das gewisse Etwas, was die meisten auf Hochglanz polierten Major-CD/DVD-Produktionen anderer Künstler eher selten vermitteln.

15 Jahre nach der Trennung von Storemage gibt es unter dem Motto „Kuersche spielt Storemage“ am 13.November 2009 ein Revival-Konzert im Béi Chéz Heinz Hannover.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.myspace.com/storemage
www.kuersche.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite