Gehört und Gesehen - Original Album Classics

08.10.2009The Stranglers

The Stranglers

Original Album Classics

Epic / Sony Music (2009, 5 CD-Box)

Erfolgreiche Alben von sattsam bekannten Bands und Einzelkünstlern veröffentlichte SonyMusic im September 2009 in seiner Reihe „Original Album Classics“, jeweils zusammengefasst als 5-CD-Box.

Von der britischen Band The Stranglers sind das im Einzelnen Alben, die im Original zwischen 1983 und 1990 erschienen sind. „Feline“, „Aural Sculpture“, „Dreamtime“, „All Live And All Of The Night“ und “10”.

The Stranglers sind eine sehr spezielle Band und zählen zweifelsohne zu den wandlungsfähigsten, kreativsten und einflussreichsten britischen Bands die im weiten Feld zwischen Punk, New Wave, Psychedelic, Synthie- und Dance-Pop aktiv waren (und heute immer noch sind). Einige würden sagen, The Stranglers zählten in den späten Siebzigern und frühen Achtzigern zu den wichtigsten Bands in UK, dort wo alle Album-Veröffentlichungen der Band zwischen 1977 und 1981 Top-Ten-Plätze in den Charts belegten und wo auch noch das relativ sperrige „Feline“ (1983) Platz 4 der Album-Charts erreichte.

Danach löste sich die Band jedoch aus der Underground Szene und wurde für ein größeres Publikum, sagen wir mal, „hörbarer“ ohne jedoch die Wurzeln zu verleugnen und den eigenständigen Bandsound abzulegen. The Stranglers agierten künstlerisch geschickt, schrieben eingängige Melodien, schufen tanzbare Beats, alles hatte aber den kühlen und gleichzeitig coolen szenigen Brit-Wave-Stil behalten. Im Soundgefüge hatten neben Gitarre, Bass und Schlagzeug auch Bläser und Synthesizer Platz, was The Stranglers nie altbacken und immer eine Spur innovativ klingen lies.

In Deutschland erreichte die Band seinerzeit mit ihren Singles keine all zu hohen Chartplatzierungen, mit manchen Songs gelang auch kein Entry, dennoch begleiten einen The-Stranglers-Songs schon ewig, wie etwa „No Mercy“, „Golden Brown“, „Big In America“ oder das sehr eingängige und poppige „Always The Sun“. Nein, letztgenannter Titel der auch heute noch oft im Radio zu hören ist und der als Hit wahrgenommen wird, ist nicht etwa von a-ha oder anderen Bands, sondern von The Stranglers, erschienen auf dem Album „Dreamtime“ im Jahr 1986, ebenfalls (s.o.) Bestandteil dieser 5-CD-Box.

Brauch man´s, brauch man´s nicht? Auch hier stellt sich diese Frage. Diese Stranglers-5-CD-Box ist keineswegs nur etwas für Nostalgiker. Diese Band ist künstlerisch soweit oben, dass ihre Musik auch heute noch gewissermaßen frisch und auch nicht unmodern klingt. Das ist inspirierte Pop-Musik auf sehr hohem Niveau an der der Zahn der Zeit nicht genagt hat.

Die Anschaffung dieser Box könnte auch für junge Musikfans lohnenswert sein. Sie werden darauf womöglich entdecken, wie wichtig der Einfluss von The Stranglers auf die heute extrem aktiven twenty-something Musiker aus UK ist, die im nicht wirklich fassbaren Genre „Indie“ heute so angesagt und zeitgemäß rüberkommen. Die „aktuellen“ Bands, die Dance-Beats unter dengelige Gitarren legen und den Synthesizer wieder entdeckt haben. Vielleicht kennen diese Musiker The Stranglers und andere Bands der damaligen britischen New-Wave-Generation gar nicht.

Mit dieser Box kann man eine der sicher wichtigsten Bands der britischen Pop/New Wave Musik der letzten 30 Jahre kennen lernen.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.stranglers.net
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite