Gehört und Gesehen - Original Album Classics

08.10.2009Smokie

Smokie

Original Album Classics

Arista / Sony Music (2009, 5 CD-Box)

In der Sony-Reihe “Original Classic Albums” sind in kompakter Form fünf Alben der in den 1970er-Jahren enorm erfolgreichen britischen Pop-Band Smokie wieder aufgelegt worden.

Das Ganze realtiv schlicht in Pappschubern mit Original-Covern, ohne Bonus-Brimborium, Liner-Notes oder irgendwelchen remastered-Soundspielereien. Ganz einfach die Alben „Pass It Around“, „Changing All The Time“, “Midnight Café” und die 1977 / 78 gerade auch in Deutschland in der breiten Masse so populären Longplayer “Bright Lights And Back Alleys” und “The Montreux Album“.

Der nüchterne Zeitgenosse fragt anno 2009 skeptisch und sicher auch zurecht: „Wer bitteschön braucht das?“. Sicher die vielen, vielen zig-tausend Fans der Band um Sänger Chris Norman, Gitarrist Alan Silson, Bassist Terry Uttley und Drummer Pete Spencer, die ihre Original-Vinyl-LPs von vor mehr als 30 Jahren nicht mehr wieder finden, deren Plattenspieler das Zeitliche gesegnet hat oder die nur eines der Alben besitzen und gern noch mal diesen oder jenen Song hören möchten, der sich auf einer der anderen Scheiben befindet. Die 5-CD-Box wird im Netz für sage und schreibe unter 20 Euro angeboten, Ramsch ist sie deswegen lange nicht.

Smokie zählte besonders Ende der Siebziger zu den beliebtesten Soft-Pop-Rock-Bands in Deutschland mit höchsten Chart-Platzierungen. Hits wie „Don´t Play Your Rock´n´Roll To Me“, „Living Next Door To Alice“, „Oh Carol“, „Lay Back In The Arms Of Someone“ und -gen Ende der Hochphase der Band- „Mexican Girl“ oder „For A Few Dollars More“ fehlten in keinem Radio-oder TV-Programm, auf keiner Jugendparty oder (Teenie-) Disco.

Das Smokie-Remake von „Needles And Pins“ ging gut, „Sunshine Avenue“ war ein Tanzflächenfüller mit Mitklatschgarantie, „It´s Your Life“ zeigte die Band mal etwas ungewohnt mit einen flotten Reggae-Groove und zur simplen aber effektiven Monster-Ballade „Think Of Me“ (inklusive Gitarrensolo) nahm so manche Fête (so hieß das damals im Jugendsprachgebrauch) von 12-, 13-, 14-Jährigen mit einem letzten Engtanz und vielleicht auch einem Küsschen ein sehr emotionales und schönes Ende.

Smokie waren damals eine Art Konsensband, für Rockfans zu soft aber für triviale One-Hit-Ilja-Richter-Discobands dann viel zu gut, weil sie eine Reihe wirklich toller Pop-Songs spielten. Einige fast schon unerträglich kitschig, andere einfach schön. Eine Band, die die Mädchen damals liebten, besonders übrigens Gitarrist Alan und nicht unbedingt Sänger Chris, die aber auch für die Jungs in Ordnung ging, spätestens wenn die forschen pubertierenden Damen zu oben beschriebenem Engtanz aufforderten, zu „Think Of Me“ von „Bright Lights And Back Alleys“, was dann der „DJ“ gleich nach „Hotel California“ von den Eagles oder anderen 77er/78er-Balladen-Hits auflegte.

Die 5-CD-Box ist keine essenziell wichtige Anschaffung, kein Meilenstein der Rockgeschichte und wohl in erster Linie für Musikfans gedacht, für die die Musik von Smokie in der damaligen Zeit hier und da ein recht angenehmer Begleiter war. Diese Musikfans werden jetzt Anfang/Mitte 40 oder etwas älter sein und vielleicht schon der Anschaffung einer Lesebrille entgegenblicken (müssen). Diese oder eine Lupe sind in jedem Fall nötig um die extrem kleine Beschriftung der Back-Cover vollständig zu entziffern…

Smokie sind heute übrigens immer noch aktiv, mit Bassist Terry Uttley als einzig verbliebenem Original-Mitglied tourt man zuweilen eifrig auch in den entlegensten Ecken Europas, wie etwa auf den Lofoten, wenn man nicht gerade mal in Südafrika unterwegs ist oder in Bad Segeberg (Schleswig Holstein) auf der Bühne steht.


Andreas Haug
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.smokie.co.uk

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Smokie - Take A Minute (2010)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite