Gehört und Gesehen - Less Is More

01.10.2009Marillion

Marillion

Less Is More

earMusic / edel (2009, CD)

„Schon wieder ein neues Album von Marillion?“ mag der verwirrte Leser jetzt denken, doch wer sich die Tracklist dieser Cd etwas genauer anschaut, der merkt schnell, dass es sich bei diesem Werk lediglich um Neuinterpretation von Songs aus den letzten 15 Jahren der Bandgeschichte dreht.

Wohl gemerkt, alles akustisch, reduziert auf den Kern der Songs, ohne dolles Geplänkel und fette Produktion im Rücken. Und wer die Briten und ihre Kompositionen kennt, der kann sich dieses Experiment mit Sicherheit gut vorstellen. Die Songauswahl ist leicht gewöhnungsbedürftig, finden sich doch teilweise Songs auf „Less Is More“ die man nicht so unbedingt als „A-Seiten“ der Band bezeichnen würde. „Interior Lulu“ vom Album „Marillion.com“ ist ebenso vertreten, wie „If My Heart Were A Ball…“ von „Anoraknophobia“ sowie „Memory Of Water“ von „This Strange Engine“. Teilweise hat man jedoch auch auf die sicheren Pferdchen gesetzt. Das Songs wie „This Is The 21st Century“ oder “Out Of This World“ unplugged tadellos funktionieren, ist nicht überraschend. Die Version von „The Space“ ist ebenfalls hörenswert, allerdings in einer fast identischen Version schon auf dem 1999 erschienenen Album „Unplugged At The Walls“ vertreten. Und wer öfter als einmal alle fünf Jahre ein Konzert der Engländer besucht, der hat mit bestimmt auch schon mal die eine oder andere Akustik Interpretation zu Hören bekommen.

Große Überraschungen erwarten einen auf diesem Album also nicht. Lediglich die Version des „Brave“ Knallers „Hard As Love“ ist tierisch interessant umgesetzt und lohnt definitiv einen Hörversuch! Ansonsten präsentiert sich die Band zwar gewohnt gut im Erzeugen von Stimmungen und im zarten Umgang mit den richtigen Tönen („Wrapped Up In Time“), doch wirklich gebraucht hätte es diese Auskopplung trotzdem nicht. Da wäre es besser gewesen, die Songs als B-Seiten für zukünftige Alben zu nutzen. Das wäre nebenbei auch fairer für die treuen Fans gewesen, die schon so einiges an Kohle für die Zukunft ihrer Lieblingsband abgedrückt haben. Wer seine Abende jedoch gerne mit ´ner Boddel Rotwein bei Kerzenlicht auf dem Sofa verbringt, für den bietet diese Cd die richtige musikalische Untermalung dazu.

Fazit: Nur was für Sammler oder Liebhaber der ganz leisen Töne, ansonsten warten wir lieber auf das nächste „richtige“ Album.


Jan Hagerodt
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.marillion.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Marillion - Fear (2016)
Marillion - Sounds That Can´t Be Made (2012)
Marillion - The Official Bootleg Box Set, Vol.2 (2010)
Marillion - Verschiedene Titel / Drei Doppel-Live-CDs (1983-1987) (2009)
Marillion - Happiness Is The Road (2CD) (2008)
Marillion - From Stoke Row To Ipanema (2003)
Marillion - Recital Of The Script (DVD) (2003)
Marillion - The Best Of (2003)
Marillion - Anorak in the UK Live (2002)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite