Gehört und Gesehen - Bruce Springsteen - Bildbiografie

18.09.2009Dave Marsh

Dave Marsh

Bruce Springsteen - Bildbiografie

Rockbuch/Edel (2009, Buch)

Bruce Springsteen gilt in der internationalen Rockszene seit Jahr als Mythos. Er zählt zu den größten und erfolgreichsten Rockstars überhaupt, seine mindestens zwei- und früher bis zu fünfstündigen Live-Shows mit der E-Street-Band werden als legendär eingestuft. Sie zählen showtechnisch und musikalisch zu den feurigsten und aufregendsten Rock´n´Roll-Live-Ereignissen seit es Rockkonzerte gibt, auch ohne mega-aufwändige Licht-und Effekttechnik. Springsteen kann von manchen seiner Einzel-Alben allein schon Verkäufe im zweistelligen Millionenbereich verzeichnen. Größer und erfolgreicher geht es kaum noch.

Und wie es sich rund um einen echten Superstar wie Mr.Springsteen gehört, müssen dann und wann auch Biografien und Bücher veröffentlicht werden um diesen Ausnahmemusiker und sein Schaffen zu präsentieren und zu dokumentieren. Besonders jetzt im September 2009 bietet sich eine weitere treffende Gelegenheit, feiert doch „The Boss“, wie Bruce Springsteen auch gern genannt wird, in diesem Monat seinen 60.Geburtstag.

Dave Marsh, einer der bekanntesten Rockkritiker in den USA verfasste bereits die beiden Springsteen Biografien „Born To Run“ und „Glory Days“, jetzt ist ein 336 Seiten starker hochwertiger Bildband erschienen. Eine von Bruce Springsteen persönlich autorisierte Bildbiografie – Der „Boss“ live und hautnah.

Dieser Bildband kann als insgesamt wirklich geschmackvoll und gelungen bezeichnet werden. Er enthält viele hervorragende Live-Fotografien, die vor allem die Kraft und Dynamik der Auftritte Springsteens und seiner Mitstreiter aus der E-Street Band eindrucksvoll transportieren. Besonders spannend sind bei diesen und ähnlichen Veröffentlichungen natürlich immer Fotos, Hintergrundinfos und Anekdoten aus den Anfangstagen eines Rockstars, so auch hier. Bevor Bruce Springsteen mit seinem Album „Greetings From Asbury Park N.Y.“ im Jahr 1973 debütierte und mit dem 1975er-Album „Born To Run“ endgültig auch seinen kommerziellen Durchbruch schaffte, hat der Sänger, Gitarrist und Songschreiber schon einiges an Höhen und Tiefen im Musikgeschäft erlebt.

Er ist seit Mitte 1965 mit verschiedenen Bands und Jam-Formationen getourt, hat schon mal aus Geldmangel sein Essen rationiert, sich für seine Musik aufgerieben und bei allem nie sein Ziel aus den Augen verloren, sich die Nächte um die Ohren gespielt, fast immer dort, wo es eine Möglichkeit gab aufzutreten. So sind die Fotos und die Geschichten aus den Jahren mit den Bands The Castiles (1965-1968), dem Rock-Trio Earth und später Steel Mill echte Schmankerl und vermitteln so etwas wie Rock´n Roll Romantik vergangener Zeit, der man beim Lesen und Durchblättern auf dem heimischen Sofa gern folgt.

Die Texte von Dave Marsh zeichnen chronologisch den Weg von Bruce Springsteen vom „kleinen“ New-Jearsey.-Musiker bis zum Rock-Superstar nach.

Insgesamt 14 Kapitel sind so zusammengekommen. Alte Konzertplakate, Eintrittskarten, Backstage-und On-Stage-Fotos sowie die chronologisch fortlaufende Auflistung einiger herausragender und „Nebenbei“- Ereignisse in Form von -mitunter illustrierten- Randnotizen machen die Lektüre des Buches und die Betrachtung der Seiten zu einer sehr kurzweiligen, oft prickelnden Sache. Eingeschworene Fans von Bruce Springsteen dürften sich gleich festbeißen und über Stunden in diesem Bildband versinken. Vor allem für die Fans des Künstlers dürfte dieses Buch gemacht worden sein, ein essenzielles Werk für die Rockgeschichte ist es über weite Strecken nicht unbedingt.

Man merkt dem Autor des Öfteren an, dass er zu den Verehrern des Musikers gehört und die Buchtexte in einigen Kapiteln, die Art und Weise der Darstellung der Ereignisse doch ein wenig einer (kritischen) Distanz entbehren. Wer Bruce Springsteen nicht unbedingt als Rock-Mesias vergöttert sondern ihn einfach als überaus talentierten, sympathisch wirkenden Menschen und hingebungsvollen Musiker respektiert und mag, sollte über die ersten 20 Seiten des Buches eventuell gleich mal hinwegblättern.

Zuerst gibt es gleich zu Beginn blumenreiche Danksagungen und in der darauf folgenden Einleitung trägt Marsh dann auch schon mal etwas dicker auf und bemüht sich in leicht befremdlicher Mythos-Analyse: Bruce Springsteen sei kein Substantiv, Bruce Springsteen sei ein Verb. Rund um diese These baut Marsh dann das Einleitungskapitel. Bei der schnell ermüdenden Lektüre dieser ersten Seiten möchte man gern mal zwischendurch „Stop!“ durch den rosaroten Nebel rufen und anfügen: „Hey, das ist ein Mensch, ein Musiker, ein Rock´n´Roller, der letztlich einfach nur verdammt gute Songs geschrieben hat und schreibt und sie, zumindest mit der E-Street-Band, auf atemberaubende Weise auf die Bühne gebracht hat und auch heute noch bringt.“

Wenn es dann aber mit dem eigentlichen 1.Kapitel „Wo die Bands waren“ losgeht, ist das Buch unanstrengend und flott zu lesen, ohne dass man im weiteren Verlauf inhaltlich all zu sehr in die Tiefe geschickt wird. Dave Marsh agiert eher als Chronist, der Bruce Springsteen viele Jahre begleitet hat. Denen die es wissen wollen, fasst Marsh bestimmte Abschnitte des Musikerlebens Springsteen´s realtiv straff zusammen und zeichnet den Verlauf der Musikerkarriere mit kleineren (Ein-)Blicken hinter die Kulissen nach, ohne dabei die Perspektive des Bewunderers oder wenigstens die des sehr wohl gesonnenen Autors entscheidend zu verlassen. Das stellt jedoch bei der Aufmachung dieses Buches, abgesehen von der Einleitung, keinen störenden Makel dar.

Für Springsteen-Fans ist dieses Buch fast schon ein Muss, für Sympathisanten und Interessierte mindestens lohnenswert und auch Menschen, die sich für Konzert-/Künstler-und Bandfotografie interessieren, finden hier sicher einige nützliche Anregungen.


Andreas Haug
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.brucespringsteen.net
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite