Gehört und Gesehen - Break Up

10.09.2009Pete Yorn & Scarlett Johansson

Pete Yorn & Scarlett Johansson

Break Up

Warner Music (2009, CD)

Dieser Frau scheint es nicht zu reichen einfach nur außerirdisch schön zu sein. Schon 2006 debütierte die Tochter eines dänischen Architekten mit einem Album, das Coverversionen von Tom Waits Klassikern enthielt, das aktuelle Werk „Break Up“ entstand aus der Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Songwriter Pete Yorn. Trotzdem kennt man Scarlett Johansson wohl eher als Schauspielerin, denn als Gesangswunder, auch wenn sie den Kontakt zum Musikbusiness u.a. durch Auftritte in Musikvideos von Justin Timerlake und Co. doch recht deutlich sucht.

Wie klingt denn nun so eine Mrs. Johansson? Auf jeden Fall extrem retro, smoky-hauchig und genuschelt. Insgesamt angenehm chillig und unaufdringlich. Ein bisschen wie eine Colbie Caillat mit Waschlappen im Mund. Die Songs stammen alle aus Pete Yorn´s Feder und passen sich den Stimmen der beiden Künstler perfekt an. Das leider erschreckend kurze Album dürfte wunderbar als Hintergrundmusik für den geruhsamen Feierabend-Drink in einer Strandbar taugen. Hinter dem berühmten Ofen, bleibt man aber lieber dann doch sitzen. Die Songs sind zwar alle gut komponiert und besitzen eine schöne melancholisch-zerissene Grundstimmung, lullen aber auch tierisch ein.

Yorn hat angeblich davon geträumt dieses Album im Duett mit Scarlett Johansson aufzunehmen – wahrscheinlich nicht unbedingt für alle das erste Thema, an das man so denkt wenn man von dem Fräulein träumt – und hat sich diesen Traum ja nun auch verwirklicht. Viel mehr als eine entspannte halbe Stunde Musik, die nicht weh tut, ist dabei leider nicht heraus gekommen.

Fazit: Eine nette kleine Romanze am Wegesrand, die große Liebe lässt noch auf sich warten.

www.my-artist.net/thebreakupalbum


Jan Hagerodt
()
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite