Gehört und Gesehen - VH1 Storytellers

24.07.2009David Bowie

David Bowie

VH1 Storytellers

EMI (2009)

David Bowie gilt als einer der einflussreichsten Menschen des Popbusiness. Egal ob als Glitzergestalt Ziggy Stardust in den 70ern, als braver Popmucker in den 80ern mit Hits wie „Let´s Dance“ oder „China Girl“ und auch als respektierter Musiker mit seinem Comback Mitte der 90er Jahre. Doch David Robert Heyward-Jones, wie der mittlerweile 62 jährige bürgerlich gerufen wird, machte nicht nur durch seine Musik von sich Reden. Als er 1972 seinen kommerziellen Durchbruch erlebte, war das mit Sicherheit auch ein Ergebnis seiner extravaganten Erscheinung und Kleidung sowie dem Spielen mit angeblichen homoerotischen Neigungen. Angeblich soll ihn seine damalige Frau sogar zusammen mit Mick Jagger im Bett erwischt haben! Ob wahr oder nicht, solche Geschichten sorgten im prüden England auf jeden Fall für Aufsehen und weckten das Medieninteresse an dem smarten Briten.

Als 1996 die „Storytellers“ Serie auf dem Musiksender VH-1 startete, durfte natürlich auch Maestro Bowie nicht fehlen. Das Konzept der Sendung war so simpel wie genial. Ein Künstler, der ein paar Songs aus seinem Schaffenszeitraum vor einem ausgewählten Publikum intoniert und zwischendurch ein paar lustige Geschichten zum Besten gibt. Die intime Atmosphäre, diese Mischung aus Rockkonzert und Märchenonkel war komplett neu und erfreute sich damals großer Beliebtheit.

Der Auftritt von David Bowie ist - etliche Jahre später - nun auch in einer CD+DVD Version erhältlich, mit acht Songs die einen Querschnitt aus Bowie´s musikalischer Entwicklung darstellen. „Life on Mars?“ fehlt ebenso wenig wie „China Girl“ oder auch „Word On A Wing“. Auf der DVD sind außerdem noch vier weitere Songs als Bonusmaterial enthalten. Die Performance der Band ist absolut sehenswert, allerdings sind es vor allem die Geschichten zwischen den Tracks, die im Gedächtnis hängen bleiben. Bowie erzählt humorvoll von Waschbecken die als Toilettenersatz dienen mussten, oder auch wie er sich zusammen mit Marc Bolan von T.Rex seine Abendgarderobe aus den Mülltonnen der reichen Londoner Shopping Meile zusammenklauben musste. Allerdings spricht er auch über die dunklen Zeiten seines Lebens: Die Drogensucht, Depressionen, Erfolglosigkeit. Wenn man diese DVD gesehen hat, weiß man warum dieser Mann ein Superstar geworden ist, denn man hängt wie gebannt an seinen Lippen.

Fazit: Sammler und Jäger müssen diese Veröffentlichung auf jeden Fall ihr Eigen nennen. Faszinierend!

http://www.davidbowie.com


Jan Hagerodt
()

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
David Bowie - Ziggy Stardust (2012)
David Bowie - Reality (2003)
David Bowie - Ziggy Stardust and the spiders from mars (2003)
David Bowie - Heathen (2002)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite