Bildrechte: Martin Köhler

Der neue Song „nie ankommen“ von der hannoverschen Band Jeremias soll den Wert des Hier und Jetzt vermitteln.

Stetig auf der Reise

Jeremias präsentieren „nie ankommen“

20. Februar 2021, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Köhler

Seit ihrer Gründung im Jahr 2017 geht es mit der Karriere der hannoverschen Indie-Pop-Band stetig bergauf. Als kleine lokale Band angefangen, haben sie sich nach und nach mehr Fans und auch lukrative Plattenverträge erspielt. Ende 2020 waren sie sogar für den „New Music Award“ nominiert, der jedes Jahr von neun jungen Programmen der ARD und vom Deutschlandfunk Nova veranstaltet wird. Insgesamt haben sie bis jetzt zwei EPs und zahlreiche Singles veröffentlicht. Mit „nie ankommen“ ist gestern ein weiterer Song in ihr Repertoire gekommen.

Nach ihrer Single „mio“, die letztes Jahr im Dezember veröffentlicht wurde, melden sich Jeremias mit ihrem Song „nie ankommen“ wieder zurück. Der Titel ist ein Disco-Funk-Song der ein bisschen an die 70er Jahre erinnert, aber auch Fans von moderner Popmusik begeistern kann. In der offiziellen Pressemitteilung wird der Song darüber hinaus so beschrieben: „nie ankommen“ ist pure Ermutigung, möchte einen Glauben daran entfachen, zu erkennen, dass das Leben wunderbar so ist, wie es ist. Alle Entscheidungen haben ihre Daseinsberechtigung. Sie hängen mit Veränderungen zusammen.“

Für die Leute, denen diese Aussage zu kryptisch ist, liefert die Band eine zusätzliche Erklärung. Der Song soll darauf aufmerksam machen, wie schön es doch sein kann nie anzukommen: „In der Gesellschaft stürzen sich alle auf den Punkt irgendwo ankommen zu wollen. Sei es der geplante Urlaub im Sommer, die Weihnachtsferien, das nächste Jahr, das Wochenende – alle warten und hoffen, dass sie in der Zukunft von materiellen Dingen oder Umständen erfüllt werden. Sie sehnen sich, anstatt sich den gegenwärtigen Moment bewusst zu machen und in der Konsequenz die Erfüllung im Jetzt zu spüren. Daraus ergibt sich der Titel „nie ankommen“, heißt es weiter.

Ihren neuen Song, der also das Hier und Jetzt feiern soll, haben sie auch visuell mit einem farbenfrohen Video umgesetzt. Es zeigt die Band auf einer Art Roadtrip durch viele verschiedene Landschaften und Städte. Von dem Ergebnis sind Jeremias begeistert: „Wir hatten das große Glück, das Musikvideo und sämtliche Visuals zum Song schon im September letzten Jahres zu drehen. Deshalb kommen jetzt ein Überschuss an Sonne, bunten Farben, extremer Lebensfreude und wärmster Liebe auf euch zu. Wahrscheinlich zum perfektesten aller Zeitpunkte wollen wir anstecken. Wir wollen faszinieren.“

Ob das Video und der Song faszinieren können, muss und kann jeder selbst herausfinden. Allein die Bilder machen jedoch Lust auf den nächsten Sommerurlaub. Mehr Informationen zu Jeremias und der Single „nie ankommen“ gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.jeremiasmusik.de
externer Link www.facebook.com/jeremiasmusik

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Isabel Hayn„New Music Award“ 2020 als Radioübertragung
Jeremias aus Hannover unter den Nominierten

30.10.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Isabel Hayn

 


, Foto(s): Isabel HaynEine Initiative für die Stars von morgen
Amazon Music startet „Breakthrough“

17.07.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Isabel Hayn

 


, Foto(s): Isabel HaynÜber Trennung und Isolation
Jeremias veröffentlichen „Mit mir“

18.04.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Isabel Hayn

 


, Foto(s): Nico Malkov, Doppelgänger MedienDie Einzigartigkeit der Umgebung wahrnehmen
Jona Straub veröffentlicht „Lichter der Nacht“

30.03.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Nico Malkov, Doppelgänger Medien

 


, Foto(s): Martin KöhlerMit großen Schritten vorwärts
Hannoveraner Jeremias mit „Diffus“ und Plänen

02.09.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Köhler

 




Zur Startseite