Bildrechte: Danny Clinch

Mit der neuen Foo Fighters Single „Waiting On A War“ verarbeitet Dave Grohl ein Erlebnis mit seiner Tochter Harper.

Einen Song für Dave Grohls Tochter

Foo Fighters veröffentlichen „Waiting On A War“

16. Januar 2021, Von: Redaktion, Foto(s): Danny Clinch

Die US-amerikanische Band Foo Fighters gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Acts der Rockszene. Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 sind sie regelmäßig auf Spitzenplätzen der weltweiten Charts zu finden und spielen ein ausverkauftes Konzert nach dem anderen. Da ist es auch kein Wunder, dass ihr neues Album „Medicine At Midnight“ mit Spannung erwartet wird. Um die Zeit bis zum Veröffentlichungsdatum, den 5. Februar, noch zu verkürzen haben sie vor kurzem die dritte Single „Waiting On A War“ herausgebracht.

Bereits im November letztes Jahr war klar, dass die Foo Fighters ein neues Album mit dem Titel „Medicine At Midnight“ im Februar 2021 veröffentlichen werden. Zu diesem Zeitpunkt hat die Band nämlich ein Livestream Konzert gespielt, bei dem sie auch schon ein paar neue Songs vorgestellt haben (wir berichteten). Nun, drei Monate später, hat das Album immer mehr Konturen angenommen. Neben den bereits im November und Ende Dezember veröffentlichten Songs „Shame Shame“ und „No Son of Mine“, gibt es seit kurzem mit „Waiting On A War“ die dritte Singleauskopplung des kommenden Albums.

Geschrieben hat ihn Dave Grohl nach einem Erlebnis mit seiner Tochter im letzten Herbst, wie er in der offiziellen Pressemitteilung verrät: „Vergangenen Herbst fuhr ich gerade meine 11-jährige Tochter zur Schule, als sie sich umdrehte und fragte: 'Daddy, wird es einen Krieg geben?' Während ich in ihre unschuldigen Augen blickte, sank mein Herz in der Brust, denn mir wurde klar, dass sie nun unter derselben dunklen Wolke hoffnungsloser Zukunft lebte, die ich 40 Jahre zuvor gespürt hatte.“

Begleitet wurde diese, für ihn, unerwartete Frage von den Erinnerungen aus seiner Kindheit, wie er noch weiter ausführt: „Als Kind, als ich in den Vororten von Washington, D.C. aufgewachsen bin, hatte ich immer Angst vor Krieg. Albträume von Raketen in der Luft und Soldaten in meinem Hinterhof suchten mich heim, vermutlich ausgelöst durch die politischen Spannungen der frühen 1980er Jahre und meiner Nachbarschaft zum Kapitol unseres Landes. Ich verbrachte meine Jugend unter der dunklen Wolke einer hoffnungslosen Zukunft.“

Die Verbindung dieser beiden ähnlichen Erlebnisse brachte ihn noch am selben Tag dazu den Song „Waiting On A War“ zu schreiben. In dem einfachen aber wirkungsvollen Text fragt er sich, „ob es mehr gibt als bloß darauf zu warten, dass ein Krieg beginnt?“ Gleichzeitig will er aber an der Hoffnung festhalten, dass es noch mehr gibt und er ermutigt alle Menschen es ihm gleichzutun. Denn: „Dieser Song wurde für meine Tochter Harper geschrieben, die eine Zukunft verdient – wie jedes Kind", fügt er hinzu.

Das neue Foo Fighters Album „Medicine At Midnight“ soll am 5. Februar auf den Markt kommen. Mehr Informationen zu Foo Fighters und ihrem Album „Medicine At Midnight“ gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.foofighters.com
externer Link www.facebook.com/foofighters
externer Link www.instagram.com/foofighters

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): MJ KIMLange wach bleiben oder früh aufstehen
Foo Fighters streamen L.A.-Show am Wochenende

13.11.2020, Von: Redaktion, Foto(s): MJ KIM

 


, Foto(s): Tony MottMusikalischer Kampf für die First Nation
Midnight Oil unterstützen das „Uluru Statement"

03.10.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Tony Mott

 


, Foto(s): Are NæssetNeun Jahre bis zum Debütalbum
Alternative Band Kalandra möchte richtig durchstarten

09.09.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Are Næsset

 


, Foto(s): Nadi HammoudaMelodic Rock über den Schattenmann
One Desire mit The Night Flight Orchestra auf Tour

29.02.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Nadi Hammouda

 


, Foto(s): MJ KIMGroße Namen
Das Hurricane-Festival gibt vier Headliner bekannt

13.10.2018, Von: Redaktion, Foto(s): MJ KIM

 




Zur Startseite