Bildrechte: Florian Arp

Die Tombola vom Lindener Plattenladen Rockers Records brachte 4000 Euro ein. Am 13. Juli wurden symbolische Schecks in Höhe von jeweils 1000 Euro an Vertreter der Clubs Béi Chéz Heinz, Faust, Café Glocksee und LUX überreicht.

Der Rockszene.de-Jahresrückblick 2020 Teil 3

Vieles ist passiert im Juli, August und im September

30. Dezember 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Florian Arp (1) /2.-6. (siehe Gal.)

Auch wenn die reguläre Festival-Saison in diesem Jahr nicht stattfinden kann, wird allerorten in der Musik-und Kulturszene mit Alternativ-Angeboten improvisiert. Letztlich treten dann doch, wenn auch in kleinerem Rahmen, viele Bands und Solo-Acts bei Open-Air-Veranstaltungen auf. Die Macher des Wacken-Open-Air überraschen mit einem dreitägigen Mixed-Reality-Show-Konzept, in Hannover hat das Festival der Hörkultur „Hannover hört hin“ Premiere, Faust, MusikZentrum und Pavillon machen Programm auf der „Kulturwiese“, beim Entdeckertag der Region Hannover spielen zahlreiche Bands und der Biergarten bei acht & siebzig erweist sich als lauschige Open-Air-Konzert- Location.

Juli 2020

Es ist wieder möglich, mit Hygienekonzepten und der Einhaltung von Abstandsregeln Open-Air-Konzerte vor ein paar Hundert sitzenden Besuchern zu veranstalten. Im altehrwürdigen Schloss Landestrost in Neustadt am Rübenberge wird ein inhaltlich sehr gemischtes Programm für die Bühne im dortigen Amtsgarten auf die Beine gestellt. Living Concerts etwa holt die hannoversche Art-Core-Band The Hirsch Effekt zu einem Konzert. Dieses ist Vorfeld ausverkauft und wird von Band und Fans genossen. Nachdem die Tour von The Hirsch Effekt im Frühling ausfallen musste, gibt es im Juli doch noch die Gelegenheit, die Veröffentlichung des Albums „Kollaps“ mit diesem Konzert nachzufeiern.

John Petrucci und Mike Portnoy sind Mitbegründer der Progressive-Metal-Band Dream Theater. Portnoy verließ die Band 2010. Nach zehn Jahren machen der Ausnahmegitarrist Petrucci und der Ausnahmeschlagzeuger Portnoy wieder gemeinsam Musik. Mike Portnoy spielt auf dem neuen John-Petrucci-Solo-Album „Terminal Velocity“ Schlagzeug. Fans freut das. Große Freude bei Long Distance Calling: Die Post-Rock-Band schafft es mit ihrem neuen Album „How Do We Want To Live“ bis auf Platz sieben der deutschen Album-Charts. Die höchste Platzierung für LDC bis dato. Das Album entstand übrigens in Hannover im Horus Studio unter der Regie von Arne Neurand.

Vorschau Bild 1Vorschau Bild 2Vorschau Bild 3Fotostrecke (5 Bilder) -Foto(s): Florian Arp (1) /2.-6. (siehe Gal.)

Auch das Heimatzoo-Festival in Grindau/Schwarmstedt wird im August nicht stattfinden können. Jetzt im Juli machen sich die Organisatoren Gedanken über Alternativen. Der „kulURzoo“ wird geboren. Auf der Campingwiese in unmittelbarer Nachbarschaft vom Heimatzoo finden in den kommenden Wochen einzelne Konzerte in kleinem Rahmen mit Bands wie Reis Against The Spülmaschine oder DUCS statt.

Das Wacken Open Air geht über drei Tage mit großem Band-Line-Up ins Netz. Zahlreiche Bandauftritte werden gestreamt. Der Clou: Einige Bands treten in einem Mixed-Reality-Studio auf und werden mit der innovativen XR-Technologie in eine virtuelle Wacken-Bühnen-Szene gebracht, mit Led-Wänden, feierndem Publikum und Flammen-Effekten, wie etwa beim Auftritt von In Extremo.

Die Berliner Punkrocker ZSK widmen dem prominenten und in diesem Jahr sehr präsenten Virologen Christian Drosten den Song „Ich hab Besseres zu tun“ und nennen Drosten gleichzeitig den „Punk der Wissenschaft“.

„Hannover hört hin“: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) und die Sparkasse Hannover enthüllen ihr Konzept für Hannovers erstes Festival der Hörkultur, das Mitte August auf der Wiese vor dem Wilhelm-Busch-Museum als Picknick-Event stattfinden wird. Künstlerinnen und Künstler sollen in mit Übertragungstechnik ausgestatteten Zelten spielen, das Publikum lauscht via zuvor bereitgestellter und desinfizierter Kopfhörer den Darbietungen. Essen und Getränke dürfen mitgebracht werden.

Der gewaltsame Tod von George Floyd in den USA erschüttert Menschen in aller Welt. Auch in Hannover geht man zu einer „Black Lives Matter“ Demonstration auf die Straße. Wir führen ein Interview mit dem gebürtigen Hannoveraner Rapper und Schauspieler Ron Nox, der sich seit Jahren gegen Rassismus und für Integration engagiert. Zum Interview geht es hier entlang.

Großer Erfolg und gute Erlöse bei der Rock´n´Roll-Tombola von Rockers Records. Inhaber Christoph Stadtmüller überreicht bei einer Zeremonie auf dem Schmuckplatz in Hannover Linden-Nord vier Schecks in Höhe von jeweils 1000 Euro an erschienene Vertreter der Clubs Béi Chéz Heinz, Faust, Café Glocksee und LUX. Clubbetreiber, Journalisten und Leute aus der Szene treffen sich nach langer Zeit zum persönlichen Austausch wieder, in Wortbeiträgen, unter anderem von David Lampe vom Klubnetz e.V., wird nochmals auf die äußerst problematische Situation von Clubs in der Pandemie hingewiesen.

Die Betreiber des LUX, Heiko Seeger und Dirk Sadlon geben bekannt, dass ihr Club bis mindestens Ende Oktober geschlossen bleiben wird. Man sei auch eher skeptisch, dass es dann im November „normal“ weitergehen können, sind sich beide einig. Leider haben sie Recht behalten. Auch Ende Dezember 2020 ist eine Wiedereröffnung und das Veranstalten von Konzerten und Partys noch in sehr, sehr weiter Ferne.

40-jähriges Jubiläum einer sehr populären Hardrock-Platte: Das AC/DC-Album „Back In Black“ war exakt am 25. Juli 1980 erschienenen. Das erste Album mit dem seinerzeit neuen Sänger Brian Johnson, der kurz nach dem Tod von Bon Scott im Februar 1980 in die Band kam, zählt mit über 50 Millionen verkauften Exemplaren zu den am meisten verkauften Alben der Musikgeschichte überhaupt.

August 2020

Der Ole, ganz früher einmal Sänger der Punkrock-Band Massendefekt, geht solo-akustisch auf „ROCKenbrötchen Tour“ mit Gigs in diversen Filialen einer Brotmeisterei-Kette in Deutschland. Auch in Hannover sind  zwei Auftritte an einem Vormittag eingeplant. Im Zuge dessen präsentiert Der Ole Songs aus seinem neuen Solo-Album „Durch die Zeit“, das am 14. August erscheint. 126 Gastmusiker aus 26 Ländern haben, laut Medienmitteilung, an diesem Album mitgewirkt.

„Wir sind noch da, wir machen weiter“ ist das Motto von Faust, MusikZentrum und Pavillon die am 6. August neben der Faust die „Kulturwiese“ eröffnen. Bis zum 19. September wird es unter freiem Himmel ein soziokulturelles Angebot mit Musik, Jams, Tanz, Theater, Poetry Slams, Gesprächen und Diskussionsrunden geben. Zum Start treten der Songwriter Ulrich, der Poetry Slamer Erik Leichter, die Tänzerin Lena Broszeit und das Musiker-Kollektiv Linden Legendz auf.

Der hannoversche Musiker Heiko Kamann veröffentlicht sein neues Storytelling-Album „The American Years“. Wir stellen das Album in unserer Rubrik „Gehört und Gesehen“ vor und dort in unmittelbarer Nähe zu den neuen Alben von Haken, Deep Purple, NOFX und Frank Turner. Rückkehr zu Indoor-Konzerten vor kleiner Kulisse und Hygienekonzept: Die Strangriede Stage in der Nordstadt kündigt für den 22. August ein Konzert mit der Nordstädter Punkband Premium Spezial an und will auch im September und Oktober wieder veranstalten.

Für die Rettung der Veranstaltungsbranche geht man auch in Hannover zur „Alarmstufe Rot!“-Demo auf die Straße. Es ist heiß an diesem 12. August, es sind noch Ferien, der niedersächsische Landtag, wo die Abschlusskundgebung stattfindet, hat noch Sommerpause. Bei der sehr gut organisierten Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl an diesem Mittwoch noch verhältnismäßig überschaubar. In den folgenden Wochen soll sich mehr tun. Biffy Clyro bringen ihr neues Album „A Celebration Of Endings“ auf den Markt. Direkt dazu gibt es ein kostenpflichtiges Release-Streaming-Konzert.

Zwei Stunden Musik und spontan-witzige Unterhaltung im Biergarten von acht & siebzig im Sportpark in Hannover gibt es mit dem Kölner Trio Fortuna Ehrenfeld. Die 250 Besucher sind begeistert und auch wir haben mal wieder die Gelegenheit, für eine Konzertberichterstattung im eher alternativen Umfeld aus dem Haus zu gehen. Zum Bericht inklusive Fotostrecke geht es hier entlang

Auf der Expo-Plaza wird mittels einer Einzäunung ebenfalls eine Biergarten-Veranstaltungsstätte hergerichtet. Hier spielt unter anderem die hannoversche Disco-Funk-Pop-Band The Planetoids. Den Eintrittspreis regelt die Band mit ihren Fans auf Basis „Pay What You Want“.

Eskalation, Liebe, Party, Metal: Die aus Hannover und Hildesheim stammende NuMetal Band Alien Instant Noodle veröffentlicht ihr erstes offizielles Musikvideo. Der Clip zum Song „I.W.S.Y.“ entsteht unter anderem in einem Barbershop an der Marktkirche in Hannover.

Aus Frust, Langeweile und Tatendrang sind laut Medieninformation 13 Songs für ein Punkalbum entstanden, das die Indie-Rock-Band Madsen mit dem Titel „Na gut, dann nicht“ produziert hat. Die Platte soll später im Jahr erscheinen.

„Sitzen, Schunkeln, Singen“, lautet die Headline unseres Berichtes zum Konzert von Ich Kann Fliegen bei acht & siebzig. Die hannoversche Emo-Pop-Rock-Band erfreut mit ihrer Open-Air-Show rund 200 Gäste. Zum Bericht und den Fotos bitte diesem Link folgen.

Tiefe Trauer, weit über die Grenzen der hannoverschen Musik-und Kulturszene hinaus. Am 18. August verstirbt der vor allem von den Bands Jane, Rizzo und The Chain bekannte Musiker Martin Hesse. Am 27. August stirbt der Musiker und Musikförderer Edu Wahlmann. Edu Wahlmann spielte über Jahrzehnte Keyboards und Mandoline in verschiedenen hannoverschen Bands, war eine Institution in der hiesigen Rockszene. Viele kennen Edu auch als langjährigen Projektleiter der LAG Rock Niedersachsen und von seiner Tätigkeit im MusikZentrum und beim Rockbüro Hannover. Er war für sehr viele eine Seele von Mensch.

September 2020

Amazon Music und Twitch starten eine Partnerschaft und wollen mit ihrem Angebot neue Möglichkeiten für Streaming Fans schaffen. Innerhalt der Amazon Music App ist nun die Live-Streamin-Funktionalität des Video-Live-Streaming Dienstes Twitch eingebunden.

„Letter To You“, unter diesem Titel kündigt Bruce Springsteen ein neues Album mit der legendären E Street Band für Mitte Oktober an. Die zwölf Songs wurden in nur fünf Tagen eingespielt. Einer davon ist „Ghosts“, zu dem im September ein packendes, emotionales Video erscheint.

Mitte des Monats findet zum 33. Mal der Entdeckertag der Region Hannover statt. In Hannover selbst wird ein großes Livemusik-Programm auf die Beine gestellt. 14 Acts treten an drei Orten auf: Auf dem Hof vor dem MusikZentrum, im Hofgarten des Béi Chéz Heinz und im Hof vor dem Café Glocksee. Angekündigt sind Bands und Solo-Künstlerinnen und –künstler wie Fat Belly, Jungstötter, High Fidelity, Noam Bar, Kyles Tolone, BrassWoofer, Sobi und Jona Straub.

Darauf haben viele gewartet: Die Initiative popNDS unterstützt mit ihrem Programm [pop]fonds kreative Produktionsvorhaben und Vermarktungsmaßnahmen von Newcomerbands in ganz Niedersachsen. Acht Bands oder Solo-Künstlerinnen und –künstler können sich um eine finanzielle Förderung in Höhe von jeweils 5000 Euro bewerben. Und dies tun rund 120 Acts bis zum 1. Oktober.

„Spaß in Leise“: Die schwedischen Indie-Rocker Tribe Friday sind die wohl einzige Band, die aktuell und real europaweit tourt und pandemie-konforme Konzerte spielt. Am 22. September ist die Band open-air im Hofgarten des Béi Chéz Heinz zu Gast und spielt auf teils humorige Art ein sehr unterhaltsames, musikalisch frisches Akustik-Konzert. Unterstützung gibt es von der hannoverschen Indie-Pop-Band Geishecker. Wir waren dabei und wer mag, kann unter diesem Link den Konzertbericht lesen und Fotos anschauen.

Nach fünf Jahren und der Bewältigung von zahlreichen Hindernissen ist es vollbracht: Der schottische Progressive-Rock-Künstler Fish veröffentlicht am 25. September sein Musikkarriere-Abschluss-Album „Weltschmerz“. Das musikalisch aufwändig gestaltete Konzeptwerk erstreckt sich über zwei CDs. „Weltschmerz“ wird aufgrund seiner hohen künstlerischen Wertigkeit, der musikalischen und textlichen Qualität von Fans und Rock-wie Progressive-Rock-Fachpresse begeistert aufgenommen und bewegt sich in Rankings der „besten Platten 2020“ in Spitzenregionen.

John Winston Berta kennt man in der hannoverschen Szene seit Jahren als vielseitigen und umtriebigen Musiker. Nun hat der Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist, der unter anderem Mitglied der Band Hagelslag ist, sein Debütalbum „Right To Wonder“ fertiggestellt.


INFO-BOX

Links
externer Link -

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Anette Meyer auf PixabayEinen ruhigen Rutsch und guten Start!
Wir sind hier zurück am 4. Januar 2021

31.12.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Anette Meyer auf Pixabay

 


, Foto(s): Pressefreigabe/FleetUnion (1) / 2-6 siehe Gal.Der Rockszene.de-Jahresrückblick 2020 Teil 4
Das war los im Oktober, November und Dezember

31.12.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/FleetUnion (1) / 2-6 siehe Gal.

 


, Foto(s): Lisa Eimermacher (1) / (2.-6. siehe Gal)Der Rockszene.de-Jahresrückblick 2020 Teil 2
Das waren die Monate April, Mai und Juni

29.12.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Lisa Eimermacher (1) / (2.-6. siehe Gal)

 


, Foto(s): Vincent Groeneveld / PixabayWir wünschen ruhige und schöne Weihnachten
Kleine Feiertagspause – Hier zurück am 28. Dezember

24.12.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Vincent Groeneveld / Pixabay

 


, Foto(s): Lisa Eimermacher (1) / (2.-6. siehe Gal.)Der Rockszene.de-Jahresrückblick 2020 Teil 1
Noch mit Konzerten im Januar, Februar und März

28.12.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Lisa Eimermacher (1) / (2.-6. siehe Gal.)

 




Zur Startseite