Bildrechte: Joseph Llanes

Am 6. November soll „O“, das neue Album der australischen Gitarristin Orianthi (hier mit Richie Sambora zu sehen) auf den Markt kommen.

Neues Album und ein Signature-Modell

Australische Gitarristin Orianthi startet durch

07. Oktober 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Joseph Llanes

Die australische Musikerin Orianthi gehört zu den bekanntesten Gitarristinnen ihres Landes. Bereits im Alter von 18 Jahren wurde sie bei einem Soundcheck von Carlos Santana entdeckt, der sie bei einem seiner Konzerte sogar auf die Bühne holte. Danach folgten zahlreiche weitere Auftritte mit bekannten Größen, wie ZZ Top, Prince und Stevie Vai. Ihre Solokarriere begann sie 2007 mit ihrem Album „Violet Journey“. Nun steht ihr viertes Studioalbum „O“ in den Startlöchern.

Schon im Alter von sechs Jahren begann Orianthi Gitarre zu lernen. Im Jahr 2003, als sie gerade 18 war, kam es zu der Begegnung mit Carlos Santana, die ihre musikalische Karriere ins Rollen bringen sollte. Der Auftritt bei seinem Konzert brachte ihr Aufmerksamkeit ein, die sie auf verschiedene Art nutzte.

Auf der einen Seite startete sie ihre Karriere als Tour-Gitarristin und war unter anderem von 2011 bis 2014 als festes Bandmitglied mit Alice Cooper unterwegs. Auf der anderen Seite begann sie auch ihre Solokarriere voranzutreiben. Die ersten Schritte machte Orianthi 2005, als sie ihr Debütalbum „Violet Journey“ aufnahm. Offiziell veröffentlicht wurde es allerdings erst zwei Jahre später.

Danach folgten bis jetzt zwei weitere Studioalben, zahlreiche Features, unter anderem mit Hollywood Vampires, Michael Bolton und David Garret, sowie ein komplettes Album zusammen mit Richie Sambora. „Radio Free America“, so der Titel, war ihr einziges Album mit dem ehemaligen Bon Jovi Gitarristen und auch ihr bisher letztes Studioalbum.

Dies soll sich aber bald ändern. Denn mit „O“ steht ihr viertes Soloalbum bereits in den Startlöchern. Insgesamt sind auf der Platte, die am 6. November auf den Markt kommen soll, 10 Songs zu hören, zu denen sie folgendes sagt: „Das Album „O“ ist ein sehr inspirierendes Album… ich habe die Dinge ziemlich roh gehalten und nicht lange über sie nachgedacht. Marti [Frederiksen, Produzent, Mixer, Songwriter] und ich wollten mit jedem Track einen einzigartigen Sound und eine einzigartige Stimmung schaffen, und wir haben viel mit Synthesizern und verschiedenen Gitarrentönen experimentiert. Es wird so viel Spaß machen, diese Songs live zu spielen!"

Die zwei Songs „Impulsive“ und „Sinners Hymn“ kann man bereits jetzt schon hören. Beide sind klassische Rocksongs, bei denen, wie sollte es anders sein, das Gitarrenspiel von Orianthi klar im Vordergrund steht.

Begleitend zur Veröffentlichung des Albums „O“, hat Orianthi auch eine Zusammenarbeit mit dem Gitarrenhersteller Gibson angekündigt. Das Ergebnis soll Anfang nächstes Jahr auf den Markt kommen. Auch wenn Orianthi hierzulande nicht so bekannt ist, zeigt allein diese Kooperation, dass sie, zumindest in ihrem Heimatland, eine wichtige Gitarristin ist. Denn nicht jeder Musikerin beziehungsweise Musiker wird ein Signature-Modell gewidmet.

Mehr Informationen zu Orianthi, dem neuen Album und ihrer Kooperation mit Gibson gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.iamorianthi.com
externer Link www.facebook.com/Orianthi
externer Link www.instagram.com/iamorianthi

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Joseph LlanesZwischen Bon Jovi und Taylor Swift
RSO veröffentlichen „Radio Free America"

04.05.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Joseph Llanes

 


Rockige Grüße und Gedanken zur Weihnachtszeit
Gibson-Adventskalender mal anders

09.12.2013, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Jay McCarrollVor dem Kauf schon einmal reinhören…
Neues Album von Daughn Gibson im Stream

10.07.2013, Von: Redaktion, Foto(s): Jay McCarroll

 




Zur Startseite