Bildrechte: Joel Ryan

Nick Cave bei seinem Solo-Auftritt am 19. Juni in der West Wall des Alexandra Palace in London.

Souvenir eines befremdlichen Moments

Solo-Gig von Nick Cave kommt in Kinos und als Album

07. September 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Joel Ryan

Am 19. Juni dieses Jahres, in einer Phase, als es in Großbritannien nach dem Lockdown erste Lockerungen gab, spielte Nick Cave in der West Hall des Alexandra Palace ein intensives und sehr besonderes Solo-Konzert und begleitete sich dabei am Flügel. Die Vorstellung wurde im Juli gestreamt und kommt nach der großen Resonanz im November in die Kinos. Zwei Wochen später gibt es „Idiot Prayer: Nick Cave Alone At Alexandra Palace“ dann auch als Album. Das Ganze empfindet Nick Cave mit einigen Monaten Abstand als Souvenir eines befremdlichen und unsicheren Moments der Geschichte.

An den Rahmen am 19. Juni 2020 in der West Hall des Alexandra Palace erinnert sich der vielseitige Künstler Nick Cave noch gut. Security, Absperrbänder, Mitarbeiter des Filmteams mit Masken, Eimer voller Handgel und nervös dreinschauende Techniker prägten rund um das Solo-Konzert und den audiovisuellen Mitschnitt die Szenerie.

Nick Cave spielte am Flügel und sang: Songs von seiner Band The Bad Seeds, einige Klassiker und neueres Material von seinem Album „Ghosteen“. Das Ganze wurde wenig später gestreamt und soll am 5. November international in die Kinos kommen. Die Kinofassung von „Idiot Prayer: Nick Cave Alone At Alexandra Palace“ soll um vier Songs gegenüber dem ursprünglichen Streaming erweitert sein. Einen ersten Eindruck vom Auftritt im Juni kann man sich mit dem Video zu „Galleon Ship“ verschaffen, zu dem man über diesen Link gelangt.

Seine Solo-Performance hat Nick Cave offenbar durchaus inspiriert. Er habe es genossen die Songs in so reduzierter Form nur mit Piano und Gesang zu spielen und sie somit in ihre essenziellen Bestandteile zu zerlegen, lässt sich der Australier zitieren. Er habe sich für ihn auch so angefühlt, als würde er die Songs neu entdecken und schnell die Idee entwickelt, diese Songs in diesen Versionen im Studio aufzunehmen, vorausgesetzt, er würde die Zeit dazu finden, so Cave weiter.

Am 20. November soll dann das Live-Album auf Vinyl-Schallplatte und CD  sowie digital erscheinen.

Die nächste Europa-Tour von Nick Cave And The Bad Seeds ist für Frühjahr/Sommer 2021 geplant.


INFO-BOX

Links
externer Link www.nickcave.com
externer Link www.nickcave.com/idiotprayer

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Pressefreigabe/UncleMÜber Ambitionen und Erwartungshaltungen
Ein Gastbeitrag von Cadet-Carter-Sänger Nick Sauter

04.05.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/UncleM

 


, Foto(s): Gloria StaversDen Fokus auf den Komponisten Marc Bolan richten
Prominente Künstler zollen T. Rex Frontmann Tribut

01.05.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Gloria Stavers

 


, Foto(s): Lisa EimermacherEinblicke in Club-Show
Lagwagon mit Live-Video vor Deutschland-Konzerten

14.11.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Lisa Eimermacher

 


, Foto(s): Matt ThorneWenn ein Wandergeist kommt
Geheimnisvolles von Nick Cave in zwei Teilen

25.09.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Matt Thorne

 


, Foto(s): Robert SmithEin monumentales Projekt
Neal Morse stellt nach zehn Jahren Rock-Oper fertig

25.03.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Robert Smith

 




Zur Startseite