Bildrechte: Blachura Photography

Auf der „Kulturwiese“ sollen bis zum 19. September verschiedene kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Lateinamerikanische Klänge aus Hannover

Das Mingaco Orchestra spielt heute auf der Kulturwiese

22. August 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Blachura Photography

Am 6. August wurde auf der Faustwiese in Hannover Linden-Nord die „Kulturwiese“ eröffnet. Seitdem gibt es dort regelmäßig verschiedene Kulturveranstaltungen und Diskussionsrunden, die auf die sehr schlechte Lage der Kulturschaffenden aufmerksam machen und gleichzeitig noch einmal verdeutlichen sollen, wie wichtig Kultur für die Gesellschaft ist. Trotz der düsteren Aussichten soll natürlich auch Spaß und Freude verbreitet werden. Am heutigen Samstag wird das Mingaco Orchestra mit ihren lateinamerikanischen Klängen für gut Stimmung sorgen.

Das Mingaco Orchestra wurde vom venezuelischen Perkussionisten und Produzenten Nene Vasquez, dem kubanischen Tresereo Roberto Pita und dem Schweizer Trompeter Daniel Gaiser gegründet. Ihr erstes Album „Latin Groove“, das die siebenköpfige Band im Oktober 2015 veröffentlichte, fand sofort guten Anklang und bescherte ihnen nicht nur Fans in Deutschland, sondern unter anderem auch in Kolumbien, Spanien, Frankreich und Italien. Und auch die Presse war sofort von ihrer Musik begeistert.

Nach ihrem ersten Album hat die hannoversche Band, die aus Musikern aus Venezuela, Kolumbien, Deutschland und der Schweiz besteht, noch die EP „Retrospective“ auf den Markt gebracht, von der sie heute Abend sicherlich auch einige Lieder spielen werden. Ihr Konzert startet ab circa 18.00 Uhr. Doch es lohnt sich auch schon vorher zur Kulturwiese zu kommen.

Denn bevor es mit der Musik losgeht gibt es ab 16.00 Uhr eine, von Amnesty International geleitete offene Diskussionsrunde über das Thema Diversität in aktivistischen Kreisen. Ab circa 17.30 Uhr treten dann Direction F auf den Plan. „Der neugegründete Zusammenschluss aus Hannover möchte über die Umwelt, Solidarität und die Möglichkeiten eines Systemwechsels sprechen“, heißt es im Veranstaltungshinweis. An diesem Samstag wird also auch wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Der Einlass zur „Kulturwiese“ beginnt ab 15.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos aber um Spenden für die Künstler wird gebeten.

Mehr Informationen zur „Kulturwiese“ und dem Mingaco Orchestra gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/Kulturwiese-109090574232371
externer Link www.pavillon-hannover.de
externer Link www.musikzentrum-hannover.de
externer Link www.kulturzentrum-faust.de
externer Link www.facebook.com/MingacoOrchestra

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Eva VermandelDie nordische Mythologie als Inspirationsquelle
Sigur Rós kündigen „Odin`s Raven Magic“ an

21.11.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Eva Vermandel

 


, Foto(s): Pressefreigabe/Independent EntertainmentGroße Sammlung statt Essen und Musik
DIE!!! Weihnachtsfeier dieses Jahr nicht durchführbar

20.11.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Independent Entertainment

 


, Foto(s): Andre StephanEnde November kurzfristig im Studio
Long Distance Calling planen Jam EP „Ghost“

16.11.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Andre Stephan

 


, Foto(s): Pressefreigabe/UncleM„Ein bisschen druckvoller und in-your-face“
Ska-Punk-Größen Less Than Jake mit neuer Musik

13.11.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/UncleM

 


, Foto(s): Christian BardendhorstEine schaurige Familiengeschichte
Ottolien stellen ihren Song „Der Gast“ vor

31.10.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Christian Bardendhorst

 




Zur Startseite