Bildrechte: Lars Setzepfandt

Ingore The Sign veröffentlichen ihren ersten Song mit dem neuen Gitarristen Björn Diewald.

Neuer Gitarrist und neuer Song

Ignore The Sign präsentieren „Content Generator“

09. Mai 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Lars Setzepfandt

Die hannoversche Rockband Ignore The Sign, rund um Ossy Pfeiffer ist seit 2016 in der hiesigen Musikszene aktiv. Nach ein paar Singles und vielen Auftritten veröffentlichten sie 2018 schließlich ihr Debütalbum „A Line To Cross“, das über Steamhammer/SPV in den Handel kam. Immer mit dabei war auch ihr Gitarrist Steve Mann, der aber bereits vor einiger Zeit die Band verließ um sich stärker seinen eigenen Projekten zu widmen. Gestern haben Ignore The Sign „Content Generator“, den ersten Song mit ihrem neuen Gitarristen Björn Diewald präsentiert.

Der neue Song von Ignore The Sign „Content Generator“ beschäftigt sich, grob gesagt, mit dem Thema Social Media und seine Auswirkungen auf das alltägliche Leben, aber auch die konkreten Auswirkungen auf die Musik. Die Frage, die sich die Band dabei stellt, ist vor allem was und wie viel man postet. Ein negatives Beispiel für die Nutzung der neuen Medienkanäle sind die „typischen soziopathischen Narzissten, die einfach nur um des Postens willen gefühlt jede Viertelstunde irgendwelchen Quatsch kundtun müssen“, wie es in der offiziellen Pressemitteilung zum Song heißt.

Durch die dauerhafte Reizüberflutung „treten Abstumpfung und Verdummung ein“, wird weiter ausgeführt. Diese Art von Informationsflut macht natürlich auch nicht vor der Musik halt. Ignore The Sign kritisieren mit „Content Generator“ insbesondere „diejenigen Vertreter, die ohne einen Funken Talent der Welt ihre musikalischen Ergüsse aufzudrängen versuchen. Und das in einer Zeit, in der echte Bands und Einzelkünstler jeden Tag aufs Neue den Überlebenskampf antreten, um angesichts von Gagendumping, File Sharing, Streaming und dem allgemeinen Niedergang der Livekultur-Szene irgendwie bestehen zu können.“

Dieses Verhalten ist für die Band die „Negativ-Blaupause des „Content Generators“!“ Dennoch wollen sie weder aufgeben, noch „Es hat ja eh alles keinen Sinn!“ meckern, ganz im Gegenteil. Mit dem neuen Rocksong machen sie vielmehr auf das heikle Thema aufmerksam und zeigen gleichzeitig den „Möchtegern-Musikern eine lange Nase“.

Mit der Veröffentlichung von „Content Generator“ stellen Ignore The Sign auch ihr neues Bandmitglied Björn Diewald vor, der eingefleischten Fans aber schon länger bekannt sein sollte. Der Gitarrist, Sänger und Produzent aus Bielefeld arrangierte bereits Teile des Debütalbums „A Line To Cross“, entwarf das Bandlogo und programmierte die offizielle Homepage. Nun ist Diewald also ein offizielles Mitglied der Band. Er tritt in die Fußstapfen von Steve Mann, der mehr Zeit für seine anderen Projekte, dazu gehören Michael Schenker Fest, The Sweet und Lionheart, haben wollte.

Mehr Informationen zu Ignore The Sign und ihrem neuen Song gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.ignorethesign.com
externer Link www.facebook.com/ignorethesign
externer Link www.facebook.com/steamhammerofficial

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Pressefreigabe/GordeonMusicMit Best-Of Album auf „Un Tour“
Ray Wilson spielt Geburtstagsshow für seinen Bruder

21.05.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/GordeonMusic

 


, Foto(s): Gottlieb Bros.Instrumental und auch mit Gesang
Gitarren-Meister Steve Howe hat „Love Is“ fertig

04.05.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Gottlieb Bros.

 


, Foto(s): Ben WolfDie Perspektive eines Astronauten
Deep Purple überraschen mit „Man Alive“

02.05.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Ben Wolf

 


, Foto(s): Warner/PressefreigabeLove, Peace and Blues
Seasick Steve wirbt für mehr Mitmenschlichkeit

28.03.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Warner/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Pressefreigabe/Wacken Open AirDer Kreativität freien Lauf gelassen
Deep Purple kündigen ihr 21.Studioalbum „Whoosh!“ an

28.02.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Wacken Open Air

 




Zur Startseite