Bildrechte: Mote Sinabel

Die Einstürzenden Neubauten haben ihr Album „Alles in Allem“ für den 15. Mai angekündigt.

Die „Quintessenz ihres Schaffens"

Die Einstürzenden Neubauten mit „Alles in Allem“

21. März 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Mote Sinabel

Dieses Jahr ist es genau 40 Jahre her, dass die Einstürzenden Neubauten zum ersten Mal auf der Bühne standen. Seitdem begeistern die Berliner ihre Fans immer wieder mit besonderer experimenteller Musik. Pünktlich zu ihrem Jubiläum möchte die Band nun ihr erstes Studioalbum seit 12 Jahren veröffentlichen. „Alles in Allem“, so der Titel, soll am 15. Mai auf den Markt kommen.

„Alles in Allem“ enthält insgesamt zehn neue Songs, die sich zum größten Teil mit dem Thema Berlin beschäftigen. Diese Fokussierung entstand während des kreativen Prozesses von ganz alleine, wie man in der offiziellen Pressemitteilung zu ihrem Album lesen kann: „Eine Song-gewordene, äußerst zynische Reflexion des Zustands der Hauptstadt schaffte es nicht aufs Album und hinterließ so ein Loch, um das herum sich weitaus differenziertere Auseinandersetzungen mit Berlin ergaben.“

In den neuen Titeln „wandert Blixa Bargeld [der Sänger der Band] durch Erinnerungen, durch Träume, montiert Fragmente – und doch geht es auch immer um die Gegenwart dieser ungreifbaren Stadt. Die Texte legen dabei bisweilen Spuren in die Vergangenheit, führen ins eigene Werk, knüpfen an alten Texten an und überführen sie auf diesem Weg in die Zukunft“, wird weiter ausgeführt.

Und auch musikalisch soll „Alles in Allem“ eine Brücke zwischen dem früheren Werk und der Zukunft knüpfen. Es soll sowohl die „Quintessenz ihres Schaffens“ zeigen, als auch „wieder eine unerwartete Tür“ öffnen, so steht es auf ihrer Webseite. Dabei im Vordergrund steht wie immer das experimentelle Songwriting. Wie dies im Einzelnen aussieht kann man unter anderem am ersten Titel der neuen Platte sehen.

Für den Song „Ten Grand Goldie“ hat ihr Sänger Blixa Bargeld weltweit Fans der Gruppe dazu aufgerufen sich am kreativen Prozess zu Beteiligen, indem sie spontan auf Fragen den Sängers antworten sollten. Die dabei entstandenen Antworten wurden als Fragmente in dem Text verarbeitet und bildeten damit seine inhaltliche Grundlage.

Die Fans der Einstürzenden Neubauten sind generell oft in die Arbeit der Band involviert. Im offiziellen Forum der Band hatten sie „regelmäßigen Zugriff auf die Arbeit am Album, wurden über Live-Webcasts zugeschaltet, interpretierten und diskutierten die Songs untereinander und mit der Band“, heißt es in Pressemitteilung. So waren und sind die Fans ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der Einstürzenden Neubauten.

Man kann also gespannt sein, was sich die Einstürzenden Neubauten diesmal sowohl musikalisch, als auch inhaltlich haben einfallen lassen. Bis es soweit ist muss man allerdings noch ein bisschen warten. „Alles in Allem“ soll am 15. Mai auf den Markt kommen. Es bleibt also noch genug Zeit sich entweder näher mit ihrem Werk zu beschäftigen oder sich an alte Zeiten der Einstürzenden Neubauten zu erinnern.

Mehr Informationen zu den Einstürzenden Neubauten und dem neuen Album und gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.neubauten.org
externer Link www.facebook.com/EinstuerzendeNeubauten

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ina BohnsackDer Kampf gegen das Teenie-Image
Gil Ofarim startet mit deutschem Rock neu durch

22.02.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Ina Bohnsack

 


, Foto(s): Martin KöhlerHoffnungsvolle Gedanken über die Zukunft
Jeremias gehen nächsten Karriereschritt

11.05.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Köhler

 


, Foto(s): Promo-/PressefreigabeAbwärts und Der Rest
Legendäre Hamburger Band in Hannover

16.02.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Mote SinabelBesondere Geschichten aufspüren
Einstürzende Neubauten mit Doku-Album in Hannover

30.10.2014, Von: Redaktion, Foto(s): Mote Sinabel

 




Zur Startseite