Bildrechte: Dennis Dirksen

Madsen zollt mit ihrem Cover „Wenn ich wollte“ der Hamburger Band Selig Tribut.

Ein wichtiger Wegbereiter

Madsen covern Selig Song „Wenn ich wollte“

07. Dezember 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Dennis Dirksen

Nächstes Jahr ist es genau 15 Jahre her, dass die Indie-Rock/Punk-Rock-Band Madsen ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlichte. Vor allem mit ihrem Titel „Die Perfektion“ konnten sie sich damals in die Herzen der Fans spielen. Daher geht die Band unter dem Motto „Die Perfektion Tour 2020“ im Frühjahr auf Konzertreise. Doch zuvor haben Madsen mit dem Song „Wenn ich wollte“ einer Band Tribut gezollt, die nächstes Jahr ebenfalls ein Jubiläum feiert und zwar Selig. Mehr über diesen Song und warum die Hamburger Formation für Madsen ein wichtiges Vorbild war erfahrt ihr in unserem Artikel.

Die musikalischen Anfänge der Band Madsen reichen bis in die 90er zurück. Damals begann die drei Brüder Johannes, Sebastian und Sascha Madsen unter den Namen Alice’s Gun beziehungsweise Hoerstuatz Musik zu machen. Ihre musikalische Ausrichtung reichte damals von Hard Rock bis Hip-Hop/Crossover.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Profiband machten sie allerdings erst im Jahr 2004, als sie sich dazu entschlossen, sich sowohl musikalisch als auch textlich weiterzuentwickeln. Unter dem Namen Madsen wurden sie schnell von der regionalen Band zu einer nationalen Größe. Ein Grund dafür war natürlich auch ihr Vertrag mit Universal Music, den sie Ende 2004 unterzeichneten.

Rein musikalisch und textlich gab es vor allem eine Band, die sie schon früh als Vorbild ansahen, wie Madsen jüngst verrieten: „1994 fanden wir deutschsprachige Musik ziemlich uncool – abgesehen von deutschen Punkbands. Dann kam Selig. Die sahen aus wie Hippies und haben Grunge, Blues und Rock so seltsam zusammengemischt, dass wir gar nicht weghören konnten.“

Insbesondere „der Mut, sich keinem Genre unterzuordnen und der Freigeist, der in den Texten und der Musik von Selig mitschwingt“ imponiert ihnen noch heute. Daher mussten sie nicht lange überlegen, als sie gefragt wurden einen Song der Hamburger Formation zu covern, erklären sie weiter: „Sicherlich hat die Band den Weg für deutschsprachige Rockbands wie uns frei gemacht und dafür sind wir ihnen sehr dankbar. Als sie uns fragten, ob wir ein Lied von ihnen covern wollen, mussten wir nicht lange überlegen."

Letztendlich haben sich Madsen dazu entschieden dem Selig Song „Wenn ich wollte“ einen neuen Anstrich zu verpassen (direkt dorthin geht es über diesen Link). Der Song ist die erste Singleauskopplung des Tribute Albums „Selig macht Selig”, das im Frühjahr 2020, also pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum ihres Debütalbums, auf den Markt kommen soll.

Ebenfalls im Frühjahr nächstes Jahr geht Madsen auch auf große Konzertreise durch Deutschland. Unter dem Motto „Die Perfektion Tour 2020“ sind sie 3. April unter anderem auch in der Swiss Life Hall in Hannover zu Gast. Das Konzert, bei dem sie von der US-amerikanischen Indie-/Alternative-Rock-Band Nada Surf unterstützt werden, wird von unserem Online-Musikmagazin präsentiert. Karten für die Show sind weiterhin im Vorverkauf erhältlich.

Weitere Infos zum Konzert von Madsen und Nada Surf am 3. April in der Swiss Life Hall in Hannover findet man auch beim örtlichen Veranstalter Living Concerts. Alle Tourtermine gibt es auf den Webpräsenzen der Band und des Tourneeveranstalters FKP Scorpio. Die Links dazu findet man unten in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.madsenmusik.de
externer Link www.selig.org
externer Link www.fkpscorpio.com
externer Link www.livingconcerts.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Constantin RimpelMit neuem Live-Album in Hannover
Madsen stellen Video aus „Lichtjahre live“ vor

18.01.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Constantin Rimpel

 


, Foto(s): Isaac SterlingGegen die „Monster im Kopf“
Mads Langer veröffentlicht neue Single

13.01.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Isaac Sterling

 


, Foto(s): Stefan JohanssonEine Frischzellenkur zum Fünfzigsten
Wishbone Ash mit neuer Musik auf Tour

11.01.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Stefan Johansson

 


, Foto(s): Kai SwillusNeue Band mit viel Erfahrung
Kaizaa präsentieren ihr Debütalbum live

10.01.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Kai Swillus

 


, Foto(s): Simon EmmettVom Model aus der Hölle befreit
The Darkness mit Video zu „In Another Life“

10.01.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Simon Emmett

 




Zur Startseite