Bildrechte: Pressefreigabe/Grossstadtgeflüster

Legen skurriles Video vor: Grossstadtgeflüster aus Berlin.

Zynische Abrechnung mit Rücksichtslosen

Grossstadtgeflüster mit skurrilem Video-Clip

29. November 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Grossstadtgeflüster

Reichlich schräg, originell, eigenwillig und –wenn man es mag – ziemlich witzig kommt der neue Video-Clip der Band Grossstadtgeflüster zu ihrem Song „Skalitzer Straße“ um die Ecke. „Ich bin zwar tot, aber ich hatte Vorfahrt“ heißt es unter anderem im Text. Der Song und das Video sollen unter anderem als „lustvoll desillusionierte Beobachtung und zynische Abrechnung des Menschen und seinem besten Freund, dem Ego“ verstanden werden, wie es die Medieninfo zusammenfasst. Für die Umsetzung dieses extravagant erscheinenden Videos haben sich Grossstadtgeflüster mit einem Action-Film-Regisseur zusammengetan. Im Frühling tritt die Band auch wieder live in Hannover auf.

Oberflächlich betrachtet geht es in „Skalitzer Straße“ um besonders forsches und übermäßig selbstbewusstes Autofahren mit deutlichem Hang zur Rücksichtslosigkeit. „Ich bin zwar tot, aber ich hatte Vorfahrt“ oder „I don´t give a Blinkzeichen“ heißt es unter anderem und teils wiederholt im Text. Die Autofahrer Situation bildet allerdings nur die Grundlage für das, was die Berliner Elektro-Pop/Elektro-Punk-Band Grossstadtgeflüster enthüllen, zur Schau stellen und schließlich anprangern wollen: Rücksichtslose, egoistische Menschen, die meinen, recht zu haben und sich jedes Recht herausnehmen, ihre Ziele durchzusetzen und dabei andere Menschen mit Ellenbogeneinsatz beiseite- oder zurückdrängen.

Musikalisch groovt ein langsamer, schwerer Elektro-HipHop-Beat und zeitweise könnte man den Eindruck haben, dass Marteria-Alter-Ego Marsimoto hier künstlerisch beratend zur Seite gestanden haben könnte. Im Video, das unter der Regie von Action-Spezialist Christian Alvart entstand, verfolgt man auf einem See paddelnde Zombies, sieht herumfliegende Menschen, „Shout Out“- Szenen und einen vermeintlich friedenstiftenden Waffen-Dealer. Direkt zum Clip auf YouTube geht es über diesen Link

„Skalitzer Straße“ ist auf dem aktuellen Grossstadtgeflüster-Album „Trips & Tricks“ enthalten und unter diesem Motto geht das Berliner Trio von Ende März bis Anfang Mai auf Tournee durch Deutschland und Österreich. In Hannover, wo Grossstadtgeflüster“ 2017 eine von einem großen Publikum enthusiastisch aufgenommene Show auf dem Fährmannsfest abgeliefert haben, ist die Band am 17. April im Capitol zu Gast.


INFO-BOX

Links
externer Link www.grossstadtgefluester.de
externer Link www.facebook.com/grossstadtgefluester

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Kai MuellerHassliebeserklärung an das Leben
Grossstadtgeflüster auf dem Fährmannsfest

25.02.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Kai Mueller

 




Zur Startseite