Bildrechte: Pressefreigabe/RockIniNienburg

20 Acts "Umsonst und Draußen": Die hannoversche Hardcore-Band Slam Harder spielt am morgigen Samstag beim Burnout-Festival in Nienburg.

Harter Höhepunkt in Nienburg

20 Acts heute und morgen beim Burnout Festival

27. September 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/RockIniNienburg

Es ist eine absolute Traditionsveranstaltung und ein Zusammentreffen von lokalen, regionalen und überregionalen Bands der Stilrichtungen Rock, Metal, Hardcore und Punk im Schwerpunkt: Am heutigen Freitag und morgigen Samstag steigt im Rahmen des Nienburger Altstadtfest das 27. Burnout Festival. Die Rockinitiative Nienburg/Weser e.V. hat 20 Bands und Einzelkünstler für das diesjährige Open Air am Platz an der Fußgängerbrücke direkt am Weserwall eingeladen. Eintritt wird auch in diesem Jahr nicht erhoben. Aus der hannoverschen Musikszene sind Matagalpa, Slam Harder und Volter mit dabei.

In der Nienburger Musikszene geht es seit Jahrzehnten tendenziell etwas härter zur Sache. Hier haben schon einige Bands aus den Sparten Rock, Metal in seinen vielen Subgenres, Hardcore und Punk auf sich aufmerksam gemacht und außerhalb der Stadtgrenzen Erfolge gefeiert. Auch beim diesjährigen Burnout Festival ist die lokale Nienburger Szene mit Bands wie Milan, Meth Taxi, Green Russian, Circle Of Delirium oder Putrefaction stark vertreten.

Die Death-Metal-Band Putrefaction ist es dann auch, die das Burnout Festival in seiner 28. Ausgabe am heutigen Freitag um 18 Uhr eröffnen wird. Am ersten Abend werden unter anderem noch die Alternative-Rockband Matagalpa aus Hannover, die Hamelner Metalcore Band Sonic Skies und die Hamburger Pop-Punk-Band Holly Would Surrender auftreten.

Am morgigen Samstag geht es bereits um 11.45 Uhr los, allerdings nicht mit musikalisch hartem Stoff sondern mit der Nienburger Liedermacherin Marie Janex. Das ebenfalls aus Nienburg stammende Liedermacher-Kollektiv Aus jedem Dorf nen Hund übernimmt im Anschluss. Um 13.30 Uhr wird dann wieder voll aufgedreht mit der Metal und Metalcore Band Circle Of Delirium.

Löwen am Nordpol als stilistischer Farbtupfer

Die Hardcore-Band Slam Harder aus Hannover wird um 17.15 Uhr auf der Bühne erwartet, Volter aus Hannover und Celle werden zum Abschluss des Festivals um 22.00 Uhr spielen.

Stilistischer Farbtupfer im geballten Umfeld von Rock-, Hardrock-, Hardcore-, Punk- und Metal-Bands dürften wahrscheinlich die Berliner Indie-Rocker Löwen am Nordpol sein, deren Show am Samstag für 15.45 Uhr angekündigt ist.

In der Nienburger Konzertlandschaft und der dortigen Musikszene ist das Burnout von jeher ein Höhepunkt im Jahr und gleichzeitig der Abschluss der Festivalsaison. Mehr Infos, Zeitpläne und alle Bands auf der Festival-Website.


INFO-BOX

Links
externer Link www.burnoutfestival.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Joachim GernLust auf Die Höchste Eisenbahn in Hannover?
Wir verlosen Freikarten für ausverkauftes Konzert

19.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Joachim Gern

 


, Foto(s): Heiko MohrWut und Freundschaft
Hannoveraner Chronicles stellen erste EP vor

11.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Heiko Mohr

 


, Foto(s): Daniel JunkerZwei Tage, zwei Bühnen
Nächste Woche steigt das Heimatzoo-Festival

30.08.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Daniel Junker

 


, Foto(s): Jessika WollsteinWieder einmal zufrieden
12.500 feierten Reload – 2020 an neuem Termin

28.08.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Jessika Wollstein

 


, Foto(s): Pressefreigabe/MatagalpaMinimalistisch intensiver Rocksound
Matagalpa morgen in der Glocke

19.08.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Matagalpa

 




Zur Startseite