Bildrechte: Jonathan Weiner

Der Alternative-Rock-Sänger und Multiinstrumentalist Yungblud stellt vor seinen vier bereits ausverkauften Deutschland-Shows ein neues Musikvideo vor und kündigt eine neue EP an.

Eher Shooting-Star denn Newcomer

Yungblud mit neuem Clip vor EP und Shows

26. September 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Jonathan Weiner

Als „britischer Newcomer mit viel Potenzial“ wird der heute 22-jährige Dominic Harrison, der unter dem Künstlernamen Yungblud aktiv ist, in der offiziellen Medieninformation seiner Plattenfirma vorgestellt. Das scheint angesichts des großen Interesses von Fans und neugierigen Musikinteressierten ein wenig untertrieben. Yungblud wirkt eher wie ein Shooting-Star. Sein am Dienstag erschienenes Video zum Song „Hope For The Underrated Youth“ hatte bereits am gestrigen Mittwochnachmittag beinahe 600.000 Klicks und seine vier Deutschlandkonzerte in mehr als 1000 Besucher fassenden Clubs im Oktober und November sind längst ausverkauft. In Kürze gibt es von Yungblud auch eine neue EP.

Der Artikel wurde aktualisiert - 26.09.2019, 13.30 Uhr

Es geht alles ziemlich schnell in der Karriere von Yungblud. Der Alternative-Rock-Sänger und Multiinstrumentalist, der stilistisch auch Brücken zu Elektro-Pop, Reggae und Rap baut oder ein Crossover aus allem kreiert, verließ im Alter von 16 die Schule, zog nach London und widmete sich seiner Musik. Mit 20 veröffentlichte er sein Debütalbum „21st Century Liability“. Das war im Juli 2018.

Maßgeblich zu seiner rasanten steigenden Popularität beigetragen haben wahrscheinlich zwei Songs zum Soundtrack der zweiten Staffel der Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ und Kollaborationen mit Rapper Machine Gun Kelly, dem Blink-182-Schlagzeuger Travis Barker und der Pop-Sängerin Halsey. Bereits im letzten Jahr trat Yungblud in Deutschland bei Rock am Ring und Rock im Park auf.

Im Internet, auf Streamingportalen läuft es besonders erfolgreich für den Musiker, der nicht nur singt, sondern auch Gitarre, Bass, Piano und Schlagzeug spielt. Rund 550 Millionen Mal wurden seine Songs bereits gestreamt.

Aggressiv und leidenschaftlich

Am Dienstag erschien das Musikvideo zum Yungblud-Song „Hope For The Underrated Youth“, einem hochmelodiösen und hochenergetischen Alternative-Rock-Song, dessen Refrain einer großen Hymne, ideal geeignet für große Rockshows in Groß-Arenen und Stadien, gleichkommt. Packend ist vor allem der aggressive, leidenschaftliche Gesang des Musikers, der Anfang August 22 Jahre alt geworden ist. Direkt zum Video von „Hope For The Underrated Youth“ geht es über diesen Link.

Dieser Song wird auch auf der neu angekündigten EP „The Underrated Youth“ enthalten sein, die am 11. Oktober erscheinen wird. Unter den sechs Tracks ist auch ein Song bei dem Imagine-Dragons-Sänger Dan Reynolds mitgewirkt hat.

Bevor es möglicherweise demnächst für Yungblud in größere Hallen und Arenen geht, stehen in Deutschland erstmal vier etwas größere Clubkonzerte an, die im Zeitraum von Ende Oktober bis Mitte November in München, Berlin, Hamburg und Köln über die jeweiligen Bühnen gehen werden. Alle Konzerte sind bereits restlos ausverkauft.


INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/yungblud

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Matt VogelEntgegen von möglichen Erwartungen
Simple Creatures legen Titelsong aus Debüt-EP vor

26.02.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Matt Vogel

 


, Foto(s): Matt VogelZerstörerische Liebe und alte Freunde
Die neue Supergroup von Mark Hoppus und Alex Gaskarth

28.01.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Matt Vogel

 


, Foto(s): Lisa EimermacherPunkrock-Gemeinschaft für die gute Sache
Anti-Flag, Silverstein und Friends im Pavillon

17.10.2018, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Lisa Eimermacher

 


, Foto(s): Daniel RojasSoundtrack für eine Revolution
The Fever 333 veröffentlichen ihre EP „Made An America“

06.04.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Daniel Rojas

 


, Foto(s): Promo-/PressefreigabeTiefere Einblicke und Überraschungen
Fünf neue Album-Kritiken in „Gehört und Gesehen“

22.05.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 




Zur Startseite