Bildrechte: Pressefreigabe/Rocker

Nach eigener Aussage ein "fuzz-durchtriebenes Trio": Die Band Wolf Prayer wird Anfang Juli im Rocker ihr Debütalbum präsentieren.

Album-Release-Show außer der Reihe

Wolf Prayer und Have Blue demnächst im Rocker

21. Mai 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Rocker

Bluesige, an psychedelischen Rock der späten 60er-und frühen 70er-Jahre erinnernde Songs und Sounds sind in diesen Wochen in Hannover ziemlich en vogue. Kürzlich spielten Colour Haze im MusikZentrum, am Donnerstag werden Motorpsycho in der Faust erwartet und das Rocker kündigt für Anfang Juli ein Konzert in ungefährer Musikfarbe außer der Reihe an. Der Grund: Die Band Wolf Prayer wird einen Tag vor der Veröffentlichung ihres Debütalbums eine gemeinsame Show mit Have Blue in der Rockbar in der Reutstraße spielen.

Wolf Prayer stammen aus dem Raum Saarland/Rheinland-Pfalz und bezeichnen sich selbst als „fuzz-durchtriebenes Trio“. 2015 gegründet will die Band am Donnerstag, dem 4. Juli ihr Debütalbum „Echoes Of The Second Sun“ live im Rocker in Hannover vorstellen. Am Tag darauf kommt die Platte über das Label Barhill Records in den Handel. Mit ihren Songs und den für Stoner-/Noise-und Desert-Rock typischen trockenen, stark verzerrten und teils hypnotischen Sounds wollen Wolf Prayer das Publikum auf einen Trip mitnehmen.

Ein Jahr vor Wolf Prayer gründeten sich in Berlin Have Blue. Die Band um Gitarrist und Sänger Marco Cecelka, Bassist Marcin Zastrożny und Schlagzeuger Roland Kraus mag es offensichtlich laut, schnell und ungezähmt. Mit Tempo und Energie will die Heavy Psychedelic Garage Band die musikalische Quintessenz der späten Sixties auf die Bühne bringen, wie sie in ihrer Bandinfo ausführt. Das Ganze soll einfach gehalten und direkt wie bodenständig dem Publikum vermittelt werden. Rock halt. Es soll „wild, primitiv und komplett schnörkellos“ zur Sache gehen, wenn Have Blue im Rocker die Bühne entern.

Für das Konzert mit Wolf Prayer und Have Blue, das außerhalb der Stagelive-Reihe und außerhalb ausgesuchter lokaler Freitagsspecials am Donnerstag, dem 4. Juli im Rocker stattfindet, kostet der Eintritt 7 Euro an der Abendkasse. Mehr Infos über die Links unten in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.rocker-hannover.de
externer Link www.facebook.com/wolfprayer
externer Link www.facebook.com/havebluesound

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Tobias LehmannBandfactory Niedersachsen 2020 in Hannover
Bewerbungsphase für Newcomerbands gestartet

13.12.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Tobias Lehmann

 


, Foto(s): Sabrina KleinertzZehn Jahre Rock-am-Deister-Festival
„Katze im Sack“-Aktion für 2020 ist gestartet

04.12.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Joe DilworthHärte und Druck
Kadavar im November mit neuen Songs im Capitol

28.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Joe Dilworth

 


, Foto(s): Pressefreigabe/Rocker„Tödliche Tanzmusik”
Rocker meldet für Mittwoch Embrace The Light nach

21.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Rocker

 


, Foto(s): Pressefreigab/SweetPainJunger und reifer Rock´n´Roll
IG-Rock Langenhagen präsentiert „Pain Parade“

10.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigab/SweetPain

 




Zur Startseite