Bildrechte: Torsten Gadegast

Die hannoversche Band The Planetoids, hier bei ihrer Fährmannsfest-Show im letzten Jahr, wird mit ihrer neuen EP "Indigo" im März in Großbritannien touren.

Der Anfang eines Konzeptwerks

The Planetoids mit „Indigo“ in Großbritannien

05. März 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Torsten Gadegast

Die hannoversche Indie-Disco-Pop-Funk-Band The Planetoids hat jüngst „Indigo“, die erste EP einer konzeptionellen Tetralogie vorgestellt. In der vergangenen Woche spielte die Band zudem eine stimmungsvolle Show im LUX. Am morgigen Mittwoch starten The Planetoids eine umfangreiche Tour durch Großbritannien, unterstützt vom UNESCO City Of Music Netzwerk.

Bei The Planetoids geht auch weiterhin sehr viel. Die hannoversche Indie-Disco-Pop-Funk-Band macht bereits seit zwei, drei Jahren immer wieder mit Konzerten und Videos auf sich aufmerksam und hat sich hier in der Stadt und Region schon eine ordentliche Fanbase erspielt.

Am vergangenen Donnerstag spielte die Band, die im Kern aus Sänger und Gitarrist Jonas Sercombe, Bassist Piet Charlet und Keyboarder Sven Templin besteht, erneut eine stimmungsvolle Show im Musikclub LUX. Es gab auch etwas zu feiern: Die neue The-Planetoids-EP „Indigo“ ist fertig und seit dem 1. März auf gängigen Online-Plattformen wie unter anderem Spotify und Soundcloud zu hören.

„Indigo“, bestehend aus vier Songs, soll auch die musikalische Entwicklung der Band in Richtung melodischem Space Pop mit elektronischen Elementen aufzeigen. Gleichzeitig ist die EP als Anfang für ein übergreifendes Konzept zu verstehen. Man spricht von einer Tetralogie, woraus abzuleiten ist, dass noch drei weitere Werke demnächst folgen dürften.

UK-Tour als Hommage an die Freundschaft

Am morgigen Mittwoch starten The Planetoids in der Blue Bar in Eastbourne ihre Tournee durch Großbritannien. Bis zum 20. März sind zahlreiche Shows und Netzwerk-Aktionen geplant, darunter in UNESCO-City-Of-Music-Partnerstädten wie Liverpool und Glasgow. Darüber hinaus sind Auftritte in Metropolen respektive wichtigen Musikstädten wie London, Manchester und Brighton vorgesehen.

Die Konzertreise soll der Freundschaft zwischen Deutschland und Großbritannien zur Ehre gereichen und Hoffnung in Zeiten von Brexit & Co. machen.

Weitere Infos über die Links unten.


INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/theplanetoids
externer Link www.the-planetoids.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Sabrina KleinertzEine mintfarbende Gitarre war der Anfang
Wir sprachen mit Ingo Renner von göldo music GmbH

09.11.2019, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Niklas WittigSchöndenken
Ottolien aus Hannover im ausverkauften LUX

02.11.2019, Von: Andreas Haug, Foto(s): Niklas Wittig

 


, Foto(s): Roberto RussoVon internationalen Jazz-Größen lernen
Einzel-und Bandcoaching am 4. November bei PPC Music

01.11.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Roberto Russo

 


, Foto(s): Bernd BrundertEinblicke in die Musikszene der ehemaligen DDR
„Die 100 Besten Ostsongs“ kurz vor Veröffentlichung

29.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Bernd Brundert

 


, Foto(s): Lars Setzepfandt / BulldogZ PhotographyMit Pfiff, Biss und Leidenschaft
Ausgelassener Rock-Jam mit Szene-Profis bei PPC Music

25.10.2019, Von: Andreas Haug, Foto(s): Lars Setzepfandt / BulldogZ Photography

 




Zur Startseite