Bildrechte: The Intersphere Presse 2018

The Intersphere sind am 4.Dezember mit ihrem neuen Album „The Grand Delusion“ im MusikZentrum Hannover zu Gast.

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

The Intersphere kommen mit neuem Album nach Hannover

28. November 2018, Von: Redaktion, Foto(s): The Intersphere Presse 2018

Die Mannheimer Alternative Rockband The Intersphere ist schon seit 2006 unterwegs. Damals noch unter dem Namen Hesslers wurden sie schnell für Shows in Deutschland gebucht und spielten auch schon früh bei Rock am Ring und Rock im Park. Am kommenden Freitag veröffentlichen The Intersphere ihr fünftes Studioalbum, das den Titel „The Grand Delusion“ trägt. Pünktlich zur Veröffentlichung geht die Band auf Tour, die sie am 4.Dezember ins MusikZentrum Hannover führt.

Ihre Karriere starteten The Intersphere 2006, als sich die vier Bandmitglieder Christoph Hessler (Gesang), Thomas Zipner (Gitarre), Sebastian Wagner (Bass) und Moritz Müller (Schlagzeug) bei der Mannheimer Popakademie kennenlernten. Zusammen gründeten sie die Band Hesslers, die 2009 in The Intersphere umbenannt wurde.

Unter diesem Namen veröffentlichten sie bereits vier Studioalben. Das bisher letzte stammt aus dem Jahr 2014 und trägt den Titel „Relations in the Unseen“. Ein Jahr nach dem Erscheinen der Platte verließ ihr Bassist Sebastian Wagner die Band. Er wurde durch Daniel Weber ersetzt. Ihr fünftes Studioalbum, das am Freitag auf den Markt kommt, ist also das erste mit dem neuen Bassisten.

Der Titel ihres fünften Albums „The Grand Delusion“ nimmt laut offizieller Pressemitteilung Bezug auf den österreichisch-amerikanischen Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. In den Songs geht es „ […] nicht nur um das Denken und Handeln in soziologischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen, in von Menschen erschaffenen Systemen, Ordnungen und Auslegungen von Realität sondern auch um den Blick auf sich selbst, der Introspektive und der Frage: Auf welchem Fundament beruht meine eigene Wirklichkeit?“.

Doch nicht nur textlich, sondern auch musikalisch sind The Intersphere für dieses Album neue Wege gegangen. Die vier Instrumente sollen „ […] so nah, gross und detailliert wie möglich [...]“ wirken. Dazu haben sie „[…] mit neuen Open Tunings und unzähligen Distortion- und Fuzz Pedalen experimentiert, die den Sound verzerrter und dreckiger machen“, führt die Band an.

Produziert, gemixt und gemastert wurde das Album in den Toolhouse Studios in Rotenburg. Mit am Prozess beteiligt waren Moritz Enders, Robin Schmidt und natürlich die Band selbst. „The Grand Delusion“ soll ab kommenden Freitag den 30.November im Handel stehen.

Ihre Tour starten The Intersphere bereits am Donnerstag den 29.November im Lagerhaus in Bremen. Nach Hannover kommen sie am 4.Dezember. Unterstützt werden sie von dem Singer-Songwriter Like Lovers. Die Karten für das Konzert im MusikZentrum sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich.

Mehr Informationen zu dem Album, der Band und ihrer Tour gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.theintersphere.com
externer Link www.facebook.com/theintersphere
externer Link www.facebook.com/wearelikelovers
externer Link www.musikzentrum-hannover.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Lisa EimermacherEuphorie und Gänsehaut
Leoniden feiern im ausverkauften MusikZentrum

08.12.2018, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Lisa Eimermacher

 


, Foto(s): Gain/Sony Music PressefreigabeIm Namen des apokalyptischen DJs
Smash Into Pieces spielen morgen im Mephisto

05.12.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Gain/Sony Music Pressefreigabe

 


, Foto(s): Lisa Eimermacher“Für den Moment”
Clueso spielt im ausverkauften Capitol

30.11.2018, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Lisa Eimermacher

 


, Foto(s): Pressefreigabe/Hannover ConcertsHannover und sein Lieblingssänger
Phil Collins 2019 mit zwölfter Show im Stadion

28.11.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Hannover Concerts

 


, Foto(s): Promo/Heiko LindenthalDie fünf Wege zum besseren Schlagzeugspiel
Stephan Emig gibt einen Workshop im Music College

27.11.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Heiko Lindenthal

 




Zur Startseite