Das „weiße Album“ wird 50

Neu gemischte Fassung des Beatles-Klassikers

18. Oktober 2018, Von: Redaktion

Vor kurzem wussten wir über eine Jubiläums-Edition des Rolling-Stones-Albums „Beggar´s Banquet“ zu berichten, jetzt gibt es Neuigkeiten zur bevorstehenden Neu-Veröffentlichung des The-Beatles-Klassikers „White Album“, das offiziell eigentlich schlicht den Titel „The Beatles“ trägt. Die Entstehung und die Aufnahmen der Songs wie „While My Guitar Gently Weeps“ oder „Back In The U.S.S.R“ im Jahr 1968 waren alles andere als gewöhnlich. Für einige gilt das „weiße Album“ als eines der besten und interessantesten von den Beatles.

Wenige Tage vor dem 50-jährigen Jubiläum des „White Album“ von The Beatles bringt Universal-Music eine entsprechende Jubiläums-Ausgabe des ursprünglichen Doppelalbums auf den Markt und das in zahlreichen unterschiedlichen Konfigurationen, was sich dann offiziell „50th Anniversary Multi-Format Reissue“ nennt und ab dem 9.November auf dem Markt zu haben sein wird. Das Original von „The Beatles“, so der eigentliche Titel des Albums war ursprünglich am 22.November 1968 erschienen.

Aufgrund des schlicht weißen Covers ist „The Beatles“ landläufig im Sprachgebrauch als „das weiße Album“ oder „White Album“ bekannt. Zu den populärsten Songs gehören „Back In The U.S.S.R.“, „Blackbird“, „Dear Prudence“, „Ob-La-Di, Ob-La-Da“ und –eine der wenigen George Harrison Kompositionen – „While My Guitar Gently Weeps“, bei dessen Aufnahme Eric Clapton als Gastmusiker zwei Gitarrensoli spielte.

Langer Produktionsprozess

1968 war allgemein ein ereignisreiches Jahr, auch für The Beatles. Nach dem die Musiker im Winter und Frühjahr in Indien weilten, kamen sie äußerst inspiriert nach Großbritannien zurück und machten sich an die Arbeit an neuen Songs. Die Musiker arbeiteten teilweise zusammen, teilweise allein. Offenbar war man so kreativ, dass gleich Material für ein Doppel-Album entstand, das erste in der Spätphase der einst als Beat-Pop-Band gestarteten Beatles.

Die Kompositionsarbeiten und Aufnahmen zogen sich über mehrere Monate hin, teilweise gab es erste Konflikte unter den Musikern. In mehreren Sessions in den Abbey Road und Trident Studios wurde das Album zwischen dem 30.Mai und 14.Oktober 1968 produziert. Beteiligt waren neben John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Star auch einige Gastmusiker.

Jede Menge Demos und noch unbekannte Studioaufnahmen zusätzlich

Die 30 Songs des Albums wurden kürzlich von Produzent Giles Martin, dem Sohn des Beatles-Managers-und Produzenten George Martin und dem Mix-Engineer Sam Okell restauriert und neu aufbereitet. Das Ganze fand wiederum in den legendären Abbey Road Studios in London statt.

Zur Verfügung standen die Original Vier-und Acht-Spur-Tonbänder. Entstanden ist für die Jubiläums-Edition ein neuer Stereo-Mix und ein 5.1 Surround Audio –Mix. In einer besonderen Luxus-Ausführung der „50th Anniversary“-Ausgabe gibt es auch jede Menge Bonusmaterial: 27 frühe Akustik-Demos und 50, größtenteils bislang unveröffentlichte, Studioaufnahmen der Band.

Wer tiefer in die Marterie eintauchen und die Geschichte rund um die Entstehung des „weißen Albums“ der Beatles sehr ausführlich erfahren möchte, hat unter anderem auf der entsprechenden Wikipedia-Seite die Gelegenheit dazu.

INFO-BOX

Links
externer Link www.thebeatles.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Frank BolzEin Workshop für Metal-Gitarre
Eric Juris kommt Samstag zum Music College Hannover

13.11.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Frank Bolz

 


, Foto(s): Jen RosensteinLetztmals Masken-, Kostüm-und Feuerspektakel
Kiss auf Abschiedstour im Juni 2019 in Hannover

30.10.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Jen Rosenstein

 


, Foto(s): Robert SmithDas nächste, vielleicht große Abenteuer
The Neal Morse Band mit weiterem Konzept-Album

22.10.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Robert Smith

 


, Foto(s): Torsten Gadegast Innerlich fliegen
The Pineapple Thief spielten in Hannover

19.09.2018, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

 




Zur Startseite