Bildrechte: Pressefreigabe/GHvC

Christian Wesemann aus Bremen-Blumenthal ist als Grillmaster-Flash unterwegs und kommt gleich zweimal nach Hannover: Im November als support von Madsen und im Januar auf eigener Tour.

Die Überhöhung von vermeintlich Langweiligem

Grillmaster Flash besucht Hannover gleich zweimal

15. Oktober 2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/GHvC

Bluesiger Gitarren-Rock und riffiger Rock´n´Roll haben nicht nur eine lange Vergangenheit, sondern gepaart mit deutschen Texten offensichtlich auch eine Zukunft, unter anderem in Person von Grillmaster Flash. Die Erscheinung des Künstlers, der für sich orientierende Hörer das Genre „Loser Rock“ definiert und anbietet, ist mindestens in puncto Haartracht und Bekleidung ziemlich in den Siebzigern oder auch frühen Achtzigern anzusiedeln. Es kursieren bereits eindrucksvolle Videos bei YouTube und demnächst gibt es mit „Stadion“ auch ein Album. In Hannover wird Grillmaster Flash im November als support von Madsen auftreten und im Januar eine eigene Tourshow spielen.

Eine offizielle Medienmitteilung spricht im Zusammenhang mit der Musik von Grillmaster Flash von einem „einzigartigen Mix aus Rock, Powerpop und Alternative-Rock mit Saxofon, Hairmetalgitarrensoli und Orgel.“ Man darf gespannt sein, wie sich das auf dem Album „Stadion“ anhören wird, das am 9.November in den Handel kommen soll.

Die Songs auf der Platte sollen Erinnerungen an eine Zeit wachrufen, als Musik noch auf Kassetten überspielt werden musste, die nicht Tapes hießen, um sie unterwegs auf dem Walkman hören zu können. Meistens auf dem Fahrrad, gerne entlang einer wenig befahrenden Bundesstraße auf dem Weg zu einem Konzert in der nächstgelegenen größeren Stadt, natürlich mit Regen und Wind von vorne, wie es in Norddeutschland üblich ist, führt besagte Medieninfo weiter aus.

Sehnsuchtsort Sottrum

Die Sozialisation von Grillmaster Flash fand in Jugendfreizeitheimen, Kulturzentren und kleinen Rockclubs statt. Jeansjacke, Chucks, selbstgedrehte Zigarette und Dosenbier auf Konzerten und beim Abhängen mit Freunden.

Grillmaster Flash heißt bürgerlich Christian Wesemann und stammt aus dem Bremer Stadtteil Blumenthal. Er selbst hatte sich laut eines Artikels im in Bremen erscheinenden Weser Kurier als „den letzten echten Underground-Action-Helden der Bremer Musikszene“ bezeichnet.

Charakteristisch für seine Songs auf dem Album „Stadion“ sei die Überhöhung von vermeintlich langweiligen Landstrichen, deren Bewohnern und Menschen allgemein. Dabei kann einer dieser so genannten Sehnsuchtsorte etwa der zwischen Bremen und Hamburg gelegene Ort Sottrum sein.

In seinem offiziellen Musikvideo zum Song „Alles bleibt wo es ist“, das vor einem Jahr erschienen ist, schaut sich Grillmaster Flash auf einem Bauernhof um und erfährt dabei auch Sympathie von jungen Kühen. Ein cooler Zeitgenosse mit lässiger Schrägheit, möchte man meinen.

Im November im Capitol, im Januar im LUX

Die Shows, die er mit seiner Band abliefert sind unter anderem schweißtreibend, vital und engagiert, wie ein Video-Dokument von einem Auftritt beim „Heart van Cleef“-Festival des Hamburger Labels Grand Hotel van Cleef im Juli dieses Jahres unterstreicht.

In Hannover wird Grillmaster Flash in nächster Zeit gleich zweimal zu sehen und zu hören sein. Zum einen als support der Band Madsen am 16.November im bereits seit längerem ausverkauften Capitol, zum anderen im Verlauf seiner eigenen Tournee, die den Musiker am 10.Januar gleich nebenan ins LUX führen wird. Für dieses Konzert sind noch Karten im Vorverkauf erhältlich.

INFO-BOX

Links
externer Link www.grillmaster-flash.de
externer Link www.facebook.com/GrillmasterFlash
externer Link www.livingconcerts.de
externer Link www.facebook.com/livingconcertshannover

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Alexandra SnowAbrechnung mit der US-amerikanischen Politik
Anti-Flag veröffentlichen „Christian Nationalist“

09.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Alexandra Snow

 


, Foto(s): Caroline French RollingVon Hannover nach Texas und zurück
Elizabeth Lee & Martin Hauke mit Album in der Marlene

19.09.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Caroline French Rolling

 


, Foto(s): Dennis DirksenJubiläumsreise im Frühling
Wir präsentieren Madsen und Nada Surf in Hannover

09.09.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Dennis Dirksen

 


, Foto(s): Pressefreigabe/UncleMÜber Vielbeschäftigung und Schnelllebigkeit
Flash Forward vor „Golden Rust“ und erneut vielen Gigs

16.07.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/UncleM

 


, Foto(s): Martin HuchEigentlich nur konsequent
Fury in the Slaughterhouse weiter unterwegs

28.05.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Huch

 




Zur Startseite