Bildrechte: earMusic/DennisDirksen

Zurück in die 1960er-Jahre: Deep-Purple-Sänger Ian Gillan hat sich mit seiner allerersten Band The Javelins zusammengefunden und uralte Songs neu aufgenommen. Ein Album kommt Ende August.

Rückstoß in die Jugend

Ian Gillan mit seiner Band aus den Sechzigern aktiv

02.Juli 2018, Von: Redaktion, Foto(s): earMusic/Dennis Dirksen

Diese Nachricht ist wohl mehr als bemerkenswert. Ian Gillan, weltberühmter Sänger und Frontmann der Hardrock-Legende Deep Purple hat sich mit seiner allerersten Band wiedervereint und ein Album aufgenommen. Anfang der 1960er-Jahre gründeten sich in Großbritannien The Javelins mit Gillan als Sänger. Man tourte durch Clubs und Pubs und spielte, wie viele andere auch, Blues-und Rock´n´Roll-Klassiker. Nun hat man sich in Originalbesetzung wiedergetroffen, Songs aus der Setlist, wie man sie um 1963 spielte ausgesucht und neu aufgenommen. Das Album „Ian Gillan & The Javelins“ soll im August in den Handel kommen.

1963 war Ian Gillan 18 Jahre jung. Gemeinsam mit Leadgitarrist Gordon Fairminer, Rhythmus-Gitarrist Tony Tacon, Bassist Tony Witfield und Schlagzeuger Keith Roach zog man mit den Instrumenten durch die Lande und spielte unter dem Bandnamen The Javelins in Großbritannien Clubs und Pubs rauf und runter. Beeinflusst von Pop-, Soul-, Country-, Jazz-und Blues-Musikern aus Amerika, bestand das Repertoire hauptsächlich aus Song-Interpretationen von Künstlern wie Chuck Berry, Buddy Holly, Bo Diddley, Ray Charles, Jerry Lee Lewis und der Band The Dritfters.

Ian Gillan machte ab Anfang der Siebziger mit Deep Purple Weltkarriere, doch nachdem sich die legendären Hardrocker von der Bühne verabschiedet hatten, hatte der Sänger und Frontmann Zeit und Lust auf etwas Neues, was zu einer Art Rückstoß in die eigene Jugend wurde.

Er ging mit seinen früheren The-Javelins-Mitstreitern ins Studio und nahm bekannte Songs wie „Rock´n´Roll Music“, „Do You Love Me“ oder „High School Confidencial“ in neuen, zeitgenössischen Versionen auf. Die Aufnahmen entstanden binnen fünf Tagen in den Hamburger Chameleon Studios. Deep-Purple-Keyboarder Don Airey ist als spezieller Gast am Piano dabei.

Insgesamt 16 Songs haben es auf das Album „Ian Gillan & The Javelins“ geschafft, das am 31.August über earMusic auf den Markt kommen soll. Den Song „Do You Love Me“, im Original von The Tremeloes, gibt es bereits als offiziellen Stream auf YouTube und Spotify.

INFO-BOX

Links
externer Link www.gillan.com
externer Link www.facebook.com/iangillan

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Felix Russel-SawLebensretter
Neck Deep mit Cover-Song zur Suizid-Prävention

12.09.2018, Von: Lisa Eimermacher/Redaktion, Foto(s): Felix Russel-Saw

 


, Foto(s): Titouan MasséVon Ian Gillan bis zu Lysistrata
Vier neue CD-Besprechungen in „Gehört und Gesehen“

23.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Titouan Massé

 


, Foto(s): Eric DuvetWieder Lust auf „Highway Star“
Glenn Hughes mit Deep-Purple-Programm in Deutschland

08.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Eric Duvet

 


, Foto(s): earMusic/Dennis DirksenCharmante, höfliche Herren
Ian Gillan & The Javelins legen erstes Video vor

31.07.2018, Von: Redaktion, Foto(s): earMusic/Dennis Dirksen

 


, Foto(s): Pressefreigabe/RockerHannover-Metal im Doppelpack
Insidious Voice und Drowning Deep im Rocker

19.03.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Rocker

 




Zur Startseite