Bildrechte: Joel Barrios

Im Juni mit seinem neuen Singer-/Songwriter Album "Life And Times" auf Solo-Tournee in Deutschland: Neal Morse.

Allein unterwegs

Neal Morse mit neuem Solo-Album in Deutschland

19. Februar 2018, Von: Redaktion , Foto(s): Joel Barrios

Neal Morse gehört als Multiinstrumentalist und Komponist zu den weltweit führenden Köpfen des Progressive-Rock. Wenn er nicht zuweilen anspruchsvolle und intensive Konzeptalben mit den Musikern der The Neal Morse Band oder in anderen Bandkonstellationen einspielt und damit tourt, widmet er sich immer mal wieder Musik außerhalb des ihm angestammten Genres, nimmt alle paar Jahre Solo-Alben auf. Am vergangenen Freitag ist mit „Life And Times“ das neuste Werk von Neal Morse erschienen. Im Juni wird der Musiker im Verlauf seiner Europa-Tour auch vier Solo-Konzerte in Deutschland spielen.

Auf „Life And Times“ entfernt sich Neal Morse vom Progressive-Rock und präsentiert eher geradlinige, kompakte, akustisch-geprägte Songs, stilistisch offen zwischen Folk, Pop und Rock, meist ruhiger und entspannter Natur. Mit einer gewissen Spur Leichtigkeit, aber auch inhaltlichem Tiefgang.

Bevor er sich wieder der Arbeit mit seiner größeren Besetzung, der The Neal Morse Band widmet, mit der er bereits im Studio am kommenden Album arbeitet, wird der US-Amerikaner eine Solo-Tournee in kleineren Clubs und Cafés absolvieren. Im Zuge dessen wird Neal Morse im Juni auch vier Solo-Konzerte in Deutschland spielen. Kürzlich wurden die Termine und Örtlichkeiten für diese Shows im intimen Ambiente bekannt gegeben.

Am 7.Juni spielt Morse sein einziges Konzert in Norddeutschland im Indra in Hamburg, am 14.Juni ist er im Jungle Club in Köln zu Gast, für den 15.Juni ist die Christuskirche in Bochum reserviert bevor es dann am 16.Juni nach Aschaffenburg in den Colos-Saal geht. Dieser Club ist dem Musiker besonders vertraut, spielte er hier bereits mehrere Konzerte. Früher zu seiner Zeit mit Spock´s Beard, später dann mit Transatlantic, zuletzt im März 2017 mit The Neal Morse Band bei der Vorstellung des Album „The Similtude Of A Dream“ (Rockszene.de berichtete).

Karten für die „Absolutely Solo“ Europa-Tour sind für einige Konzert bereits jetzt im Vorverkauf erhältlich, respektive werden über die einschlägigen Kanäle in Kürze verfügbar sein.

Eine Besprechung des Neal-Morse-Solo-Albums „Life And Times“ wird in den nächsten Tagen hier in unserer Rubrik „Gehört und Gesehen“ zu finden sein.

INFO-BOX

Links
externer Link www.nealmorse.com
externer Link www.radiantrecords.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Kevin BaldesPunkrock im Schafspelz
Face To Face mit Akustik-Album und Musikvideo

15.09.2018, Von: Lisa Eimermacher/Redaktion, Foto(s): Kevin Baldes

 


, Foto(s): Rob WalbersSeele und Kreativität
Vier neue CD-Kritiken in „Gehört und Gesehen“

14.09.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Rob Walbers

 


, Foto(s): Daniel JunkerStabiles Stimmungshoch
So lief es am Samstag beim Fährmannsfest

05.08.2018, Von: Andreas Haug, Foto(s): Daniel Junker

 


, Foto(s): Sylvia BothmerJazz direkt vor Metal und Punkrock
Die HLS Bigband erstmals auf dem Fährmannsfest

02.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Sylvia Bothmer

 


, Foto(s): Travis ShinnAkustik-Premiere
Rise Against stellen „The Ghost Note Symphonies“ vor

24.07.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Travis Shinn

 




Zur Startseite