Bildrechte: Carl Glover

Zu den Meilensteinen und großen Erfolgen der Progressive-Rock-Band Marillion zählt das Konzept-Album "Brave".

Steven Wilson mastert Prog-Meilenstein neu

Marillion´s Konzept-Werk „Brave“ umfangreich aufgelegt

22. Januar 2018, Von: Redaktion, Foto(s): Carl Glover

Das ursprünglich im Februar 1994 veröffentlichte Konzept-Album „Brave“ der britischen Progressive-Rock-Band Marillion gilt nicht nur innerhalb der Band-Karriere, sondern im gesamten Genre als Meilenstein. Das dunkle, streckenweise düstere, feinfühlig, wie kraftvoll in Szene gesetzte Werk wird Anfang März dieses Jahres in zwei umfangreichen Ausgaben mit unter anderem vier CDs/Blu-rays respektive fünf LPs neu aufgelegt. Beide Neu-Editionen von „Brave“ enthalten eine von Steven Wilson, seines Zeichens sowohl als Musiker als auch als Produzent einer der aktuell führenden Köpfe des Progressive-Rock, neu gemasterte Version des Original-Albums.

Es ist nicht das erste Mal, dass man sich im Umfeld von Marillion an eine Neuauflage von „Brave“ macht. Bereits 1998 erschien von dem herausragenden Album eine neu gemasterte 24-Bit-CD-Auflage. „Brave“ erzählt eine fiktive Geschichte, von der Basis inspiriert von einer wahren Begebenheit. Die riesige, 1,5 Kilometer lange Severn-Bridge, die England und Wales miteinander verbindet, spielt eine wichtige Rolle.

Marillion-Sänger Steve Hogarth, der als Nachfolger von Fish 1989 zur Band gestoßen war, war zu Beginn des Entstehungsprozesses von „Brave“ im Jahr 1992 noch verhältnismäßig bei den Progressive-Rockern und musste sich einigen Fans und Kritikern zum damaligen Zeitpunkt noch beweisen. Er war es dann aber, dem die Story von „Brave“ in den Sinn kam.

Ein orientierungsloses Mädchen, das nicht sprach

Aufgrund eines Radioberichts, wonach ein orientierungslos wirkendes und paralysiertes junges Mädchen von der Polizei auf der Severn Bridge aufgegriffen wurde und deren Identität nicht geklärt werden konnte, weil das Mädchen nicht sprach, lieferte Hogarth die Basis für die Geschichte, eine Art Mystery-Story.

Die Band zog 1992 auf ein Schloss in Frankreich, schrieb die zum Teil ineinander übergehenden Stücke und nahm diese über mehrere Monate lang auf. 1994 tourten Marillion mit „Brave“ und führten das Album dramaturgisch spannungsreich an einem Stück auf. Lediglich im Zugabenblock gab es eine gemischte Songauswahl von anderen Alben. Im März 1994 gastierten Marillion mit der „Brave“ Show in Hannover im ausverkauften Capitol.

Spätestens mit diesem Album und den Shows war Steve Hogarth als Sänger und Performer angekommen bei Marillion und wurde von vielen wegen seiner Talente und Fähigkeiten fortan hoch geschätzt.

„Brave“ wird in diesem Jahr in einer besonderen Deluxe-Version komplett neu aufgelegt. Eine Version besteht aus vier CDs und Blur-ray-Disks, enthält neben dem Original-Mix von Dave Meegan auch eine vom multi-talentierten Progressive-Rock-Meister Steven Wilson, der unter anderem schon in den Neunzigern für unter anderem Marillion als Produzent tätig war, neu gemasterte Fassung des Albums. Dazu gibt es einen neu gemasterten Live-Mitschnitt einer „Brave“-Show aus dem April 1994 im Pariser La Cigale. Hier wurden neun weitere, bislang unveröffentlichte Tracks hinzugefügt. Umfangreiche Booklets sowie Musikvideos und Dokumentationen runden diese Version ab. Darüber hinaus wird „Brave“ auch als 5-LP-Version überarbeitet und erweitert erhältlich sein.

Im Online-Shop von Marillion kann die Deluxe-Ausgabe von „Brave“ bereits vorbestellt werden. Die Band verspricht, allen Vorbestellern, die bis zum 16.Februar ordern, ein handsigniertes DIN-A-4-Poster beizulegen.

Einen Steven-Wilson Remix vom Album-Opener „Living With The Big Lie“ kann man bereits auf Spotify hören.

INFO-BOX

Links
externer Link www.marillion.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Martin HuchÜber goldene Tage des Classic Rock
Ignore The Sign stellen „Days Of Thunder“ vor

15.02.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Huch

 


, Foto(s): Jeff KahraGut geerdet
Die Steve Link Band auf der Turmbühne bei PPC Music

10.02.2018, Von: Andreas Haug, Foto(s): Jeff Kahra

 


, Foto(s): Pressefreigabe/MFP-ConcertsMehr als ein Geheimtipp
Wir präsentieren The Pineapple Thief in Hannover

02.02.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/MFP-Concerts

 


, Foto(s): Promo/SteveLinkBandWieder ein Konzert im Turm von PPC
Am 9.Februar kommt die Steve Link Band aus Celle

24.01.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/SteveLinkBand

 


, Foto(s): Scott RitchieAltes und Altes mit Neuem
Toto mit „40 Trips Around The Sun“ auf Jubiläumstour

08.01.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Scott Ritchie

 




Zur Startseite