Bildrechte: Torsten Gadegast

Volles Haus: Emerson Prime stellten beim gemeinsamen Konzert mit Passepartout ihr Debütalbum "Wonderseed" im restlos ausverkauften LUX in Hannover vor.

Glücklich!

Emerson Prime und Passepartout im ausverkauften LUX

12. Januar 2018, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

Eigentlich schon im Laufe des Abends, spätestens aber zum Ende des gemeinsamen Konzerts der hannoverschen Bands Emerson Prime und Passepartout am gestrigen Donnerstag im LUX, stellte sich bei vielen der Beteiligten sichtlich ein Gefühl der Freude und des Glücks ein. Die von den Bands auf eigene Faust organisierte und veranstaltete Show im LUX war restlos ausverkauft. Neben dem Rahmen, in einem picke-packe vollen Club zu spielen, lief es auch musikalisch und von der Atmosphäre rund.

Die Progressive-Pop-Band Emerson Prime hatte schon vor Monaten geplant, ein Album-Release-Konzert anlässlich der Veröffentlichung ihres Debüts „Wonderseed“ zu spielen. Man tat sich mit der befreundeten HipHop/Soul/Jazz-Rock-Band Passepartout zusammen, mietete den angesagten Musikclub LUX in Hannover-Linden und veranstaltete die Show in Eigenregie.

Jeder der Konzerte auf eigene Rechnung und Risiko veranstaltet oder veranstaltet hat, kennt wohl das Gefühl der Spannung, ob die Werbung funktioniert, genug Publikum anwesend sein wird, ob der Club gut gefüllt ist und man letztlich auf seinen Spaß und seine Kosten kommt. Darüber haben sich auch Emerson Prime und Passepartout sehr viele Gedanken gemacht und umso glücklicher strahlen die Mitglieder beider Bands, dass das LUX am Ende restlos ausverkauft ist. Es ist so voll, dass auch vereinzelt spät erscheinende Gäste, die sich kein Ticket im Vorverkauf gekauft hatten, vor dem LUX kehrt machen müssen.
Vorschau Bild 1Vorschau Bild 2Vorschau Bild 3Fotostrecke (5 Bilder) -Foto(s): Torsten Gadegast
Als Passepartout gegen 20.15 Uhr beginnen, ist der Club am Schwarzen Bären bereits rappeldicke voll. Es liegt ein gewisses Knistern in der Luft. Unter den zahlreichen Fans spürt man eine freudige Erwartungshaltung, die sich schnell in ein Feiergefühl wandelt. Gleich zu Beginn lassen Passepartout bei ihrem Song „Lotterie“ das LUX in die Knie, in die Hocke gehen und bei vier in die Luft springen. Keine Aufwärmphase, keine Anlaufschwierigkeiten, man ist hier sofort drin in der Show der deutsch-französischen HipHop-Crew, die heute wieder mit Bläsern verstärkt auftritt.

Passepartout sorgen mit ihrem Set für eine überwiegend entspannte Atmosphäre. Die Songabfolge ist wohl dosiert. Auf tanzbare Stücke folgen auch schon mal Instrumental-Solo-Features, wie etwa des Querflötisten. Es macht sich zeitweise gar hippieskes Chill-Out-Flair von der Bühne aus breit, bis die Band dann wieder anzieht und die Party hochhält.

Emerson Prime hatten wenige Tage vor diesem Konzert ihren Song „2016“ als Musikvideo vorgestellt, das in einigen Medien, speziell in sozialen Netzwerken die Runde machte. Das geheimnisvoll-spannend anmutende Stück platziert die Band gleich an den Anfang. Das Publikum richtet seine Aufmerksamkeit gebannt gen Bühne, drängt immer mehr nach vorn, ist doch „2016“ sowohl ein tanzbarer Song, als auch eine Komposition, in die man hineintauchen und seinen Gedanken freien Lauf lassen kann. Langweilig wird es zu keinem Zeitpunkt der Show, dafür sind die Songs zu spannend, zu ausgefeilt, zu frisch. Urban mit einem Hauch Internationaliät. Emerson Prime spielen vieles von ihrem Album „Wonderseed“ und neben ihrem fortschrittlichen Pop auch einige gut gelaunte Soul-Funk-Nummern aus früheren Zeiten.

Hannover-Linden groovt

Zum Ende der Show entern noch mal die Rapper Jaryes und Matyes von Passepartout die Bühne, um gemeinsam mit Emerson-Prime-Sängerin Erika den Promo-Partysong zur heutigen LUX-Show auch live zu präsentieren. In den Tagen zuvor machte sich ein Video eines Jams beider Bands im Netz breit, mit dem sie Werbung für das heutige Konzert gemacht hatten.

„Hannover- Linden groovt“ war das inoffizielle Motto des heutigen Abends, wie es im Pressetext zur Show formuliert wurde. Dass dies nicht nur eine Art Werbeslogan im Vorfeld war, sondern letztlich die Realität hier im LUX, das machen Bands und Fans auch nochmal zum Ende dieses Konzertes sehr, sehr deutlich.

INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/emersonprimemusic
externer Link www.facebook.com/passepartoutcrew
externer Link www.lux-linden.de
externer Link www.facebook.com/FansVonLux

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Sabrina KleinertzEine elektrisierte Nacht
Rock am Deister-Festival zieht zahlreiche Besucher an

29.07.2018, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Jeff KahraPlanungssicherheit
Rock am Deister Festival gibt Spielzeiten bekannt

19.07.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Jeff Kahra

 


, Foto(s): Pressefreigabe/SubSoundsAbseits von Bier, Bratwurst und Rock´n´Roll
Zweite Auflage des SNNTG-Festivals in Sehnde

06.07.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/SubSounds

 


, Foto(s): Pressefreigabe/ESKALATIONKatze aus dem Sack
Rock- am- Deister- Festival gibt Line-Up bekannt

02.06.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/ESKALATION

 


, Foto(s): Tobias LehmannBoy Adam präsentieren erste EP
Morgen zusammen mit DUCS im Café Glocksee

28.02.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Tobias Lehmann

 




Zur Startseite