Bildrechte: Robin Schmiedebach

Der nächste Sommer kommt bestimmt und der wartet mit vielen Open-Air-Festivals auf. Zu den entspannten Festivals zählt das A Summer´s Tale in Luhmühlen.

Gedanken an den nächsten Sommer

A Summer´s Tale in Luhmühlen mit ersten Künstlern

27. Dezember 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Robin Schmiedebach

Seit einigen Wochen kurbeln viele Festivals die Promotion für den nächsten Sommer an und kündigen peu à peu viele Bands an. In der Festivallandschaft Norddeutschland nimmt das A Summer´s Tale in Luhmühlen in der Lüneburger Heide eine Sonderstellung ein. Es geht den Veranstaltern darum, ein großes, vielfältiges und für Familien mit Kindern interessantes Musik-und Freizeitangebot zu bieten. Das Motto der A Summer´s Tale-Macher für den 1.-4.August lautet: „Musik & Natur. Kultur & Genuss“. Das Festival gibt es seit 2015 und hat den Ruf, eine eher erwachsene und musikalisch tendenziell anspruchsvollere Klientel anzusprechen. Die ersten Künstler sind bestätigt, darunter Kettcar, Fury In The Slaughterhouse und Gisbert zu Knyphausen.

Das A Summer´s Tale Festival in Luhmühlen tritt keine großen Bandwellen los, sondern hat kurz vor Weihnachten vergleichsweise dezent die ersten Bands und Einzelkünstler bekannt gegeben, die auf dem Open Air vom 1.-4.August auftreten sollen. Fury In the Slaughterhouse, Kettcar, Gisbert zu Knyphausen, Passenger und Kat Frankie sind Namen, die zum Teil einem großen wie breitem Publikum seit Jahren bekannt sind, anderseits aber auch den Insider-/Kenner-Nimbus haben.

Fury In The Slaughterhouse ziehen seit Anfang 2017 wieder das Publikum in Massen in große Arenen und kleine Stadien. Ob elektrisch vollverstärkt oder –wie jüngst- akustisch: Die Hannoveraner zählen zu den ganz populären Bands des Landes. Kettcar sind mir ihrem viel beachteten und größtenteils hochgelobten neuen Album „Ich vs.Wir“ unterwegs und werden in Kürze eine ausgedehnte Club-Tour spielen. Bei dieser Gelegenheit sind Kettcar am 8.Februar im Capitol in Hannover zu Gast, präsentiert unter anderem von Rockszene.de. Beim A Summer´s Tale werden die Hamburger neue Songs und Klassiker in Sommerfestival-Atmosphäre auf die Bühne bringen.

Gisbert zu Knyphausen hat mit „Das Licht der Welt“ ebenfalls ein neues Album herausgebracht, füllt ebenfalls die Klubs. Der britische Singer-/Songwriter Passenger hat seine Wurzeln in der Straßenmusik, gilt mittlerweile als internationaler Star. Für ihre kunstvoll-vertrackten Indie-Pop-Songs ist Kat Frankie bekannt, die ebenfalls auf dem A Summer´s Tale erwartet wird.

Demnächst sollen weitere Acts für das Sommerfestival in Luhmühlen bekannt gegeben werden. Darüber hinaus hält das Festival ein vergleichsweise großes wie vielfältiges Kultur-und Aktivitätenprogramm für die ganze Familie bereit, angefangen von Lesungen über unterschiedliche Workshops und Kurse bis hin zu Comedy und diversen Performances.

Wer heute und in den nächsten Tagen, der wettertechnisch weniger angenehmen, dazu noch dunkleren Zeit „zwischen den Jahren“, gedanklich lieber schon mal in den nächsten Sommer schweift, für den könnte A Summer´s Tale womöglich ein Thema sein. Mehr Infos zum Festival über die Links unten in der Infobox.

INFO-BOX

Links
externer Link www.asummerstale.de
externer Link www.fkpscorpio.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ina NiemergSeele, Spaß und Radio-Pop
Wingenfelder spielten in Hannover im Capitol

06.10.2018, Von: Andreas Haug, Foto(s): Ina Niemerg

 


, Foto(s): Jarrad SengWieder eher auf der epischen Seite
Passenger ab August mit „Runaway“ unterwegs

04.06.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Jarrad Seng

 


, Foto(s): Anne de Wolff„Wie ein unerwartetes Geschenk“
Wingenfelder mit drittem Album bald in Hannover

02.05.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Anne de Wolff

 


, Foto(s): Marco SenscheBlinzeln im Pop
Das Paradies stellt „Die Giraffe streckt sich“ vor

16.04.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Marco Sensche

 


, Foto(s): Constantin RimpelFür Träumer und Hoffende
Kettcar spielten im ausverkauften Capitol

09.02.2018, Von: Tobias Lehmann, Foto(s): Constantin Rimpel

 




Zur Startseite