Bildrechte: Promo/Finte

Progressive-Töne aus Hildesheim: Die Band Finte (Foto) spielt am 9.September zusammen mit der Band Was vergeht zum Auftakt der Herbstsaison in der Strangriede Stage.

„Welche Musik wir spielen, ist uns unbekannt…“

Was vergeht mit Finte Samstag in der Strangriede Stage

07. September 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Finte

Am kommenden Samstag, den 9.September startet die Strangriede Stage in Hannovers Nordstadt in die Herbstsaison. Das erste Konzert bestreiten zwei durchaus außergewöhnliche Bands aus Hildesheim: Finte und Was vergeht. Viel „Progressive“, viel was mit „Post“, auf jeden Fall deutlich abgegrenzt vom Mainstream. Was vergeht bemerken auf Facebook: „Welche Musik wir spielen, ist uns unbekannt und an sich auch nicht so wichtig.“ Im Anschluss werden beide Bands in diesem Monat noch weitere Auftritte in der Leinemetropole absolvieren.

Das zweitägige „An der Strangriede Fest“ mit zahlreichen Open-Air und Indoor-Auftritten am letzten Augustwochenende ist Geschichte, nun haben die Macher der Strangriede Stage in Hannovers Nordstadt die Herbstsaison im Blick. Das Programm startet am kommenden Samstag, dem 9.September mit einem Doppelkonzert der Bands Was vergeht und Finte.Beide Bands kommen aus Hildesheim, beide toben sich musikalisch-kreativ deutlich abseits vom Mainstream aus. Auch wenn die noch relativ neue Band Was vergeht auf ihrer Facebook-Seite auf der einen Seite informiert, dass es ihr nicht bekannt sei, welche Musik sie spielen, werden dem Interessierten Social-Media-Besucher gleichzeitig einige Genre angeboten: Punkrock, Post-Punk, Post-Hardcore und Alternative.

Was vergeht habe sich Ende 2016 zusammengefunden und bereits in diesem Jahr ihre 5-Track EP „Kunst & Kotze“ fertiggestellt. Neben ihrer gemeinsamen Show mit Finte am Samstag in der Strangriede Stage, wird die Band am 23.September im MusikZentrum bei einem der vier Seminfinal-Konzerte von local heroes Niedersachsen mit von der Partie sein.

Finte, ebenfalls aus Hildesheim, dürften bereits dem einen oder anderen Kenner der niedersächsischen Musikszene ein Begriff sein. Wie Was vergeht, bestehen auch Finte aus fünf Musikern. Diese Band ist bereits seit Februar 2014 aktiv und gibt Post-Hardcore und Progressive-Rock als stilistische Orientierungshilfe für potenzielle Hörerinnen und Hörer an.

„Schönheit erwächst aus Chaos“

Finte erklären in ihrer Presseinformation: „Schönheit erwächst aus Chaos.“ Man reize musikalisch Kontraste aus und bringe Grauzonen zum Schillern. Wie sich das in der Bühnenrealität darstellt, können Interessierte aus Hannover nicht nur am Samstag in der Strangriede Stage erfahren, sondern darüber hinaus in der nächsten Woche Mittwoch in der Konzertreihe „Stagelive“ im Rocker in der Reuterstraße.

In der Strangriede Stage werden in den nächsten Wochen noch Singer-Songwriter und einige Bands aus den Bereichen Alternative, Post-Rock, Metal, Punk-Rock, Rock und Rock´n´Roll erwartet, darunter Kyonic, Purple Rhino, Surreal Dream, B.T.O.S. und Beardless

INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/StrangriedeStage
externer Link www.facebook.com/finteband
externer Link www.facebook.com/wasvergeht

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Promo/StrangriedeStageNeue „Offene Bühne“ in Hannovers Nordstadt
Premiere in der Strangriede Stage im Dezember

16.11.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/StrangriedeStage

 


, Foto(s): Björn ReschabekSpontane Planänderung für Samstag
Banana Roadkill + Lady Crank in der Strangriede Stage

02.11.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Björn Reschabek

 


, Foto(s): Lukas GruenkeNeuer Song und erste Alben im Gepäck
Beardless stellen heute „Holy Moly“ in Hannover vor

27.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Lukas Gruenke

 


, Foto(s): Promo/PurpleRhino„Im Grunde eine rohe Rockband“
Purple Rhino heute zu Gast in der Strangriede Stage

14.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/PurpleRhino

 


, Foto(s): Promo/PressefreigabeViele Pläne im Hause Beardless
Punkrock-Trio Ende Oktober in der Strangriede Stage

05.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Pressefreigabe

 




Zur Startseite