Investieren in die Infrastruktur

Finanzielle Fördermittel für Kultureinrichtungen

02. August 2017, Von: Redaktion

Wahrscheinlich gute Nachrichten für viele Institutionen, die in Niedersachsen Projekte und Veranstaltungen zur Pflege und Weiterentwicklung der Popularmusik, insbesondere auch der musikalischen Ausbildung anbieten und durchführen. Für Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) für die Jahre 2017 und 2018 einen Förderetat zur Verfügung. Institutionen können über die LAG Rock in Niedersachsen ab sofort Anträge zur finanziellen Unterstützung stellen.

Insgesamt stellt das MWK für die Jahre 2017 und 2018 jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Kleine Kultureinrichtungen, die Projekte und Veranstaltungen durchführen, Popularmusiker ausbilden oder Musikinfrastruktur, wie Instrumente und Technik bereitstellen, haben die Möglichkeit Zuschüsse von bis zu 10.000 Euro für ein Projekt zu beantragen. Dort wo Anschaffungen und Modernisierungen notwendig werden, soll die finanzielle Unterstützung greifen.

Es gibt offenbar starken Bedarf: „Vielen Institutionen wie Jugendzentren und Musikinitiativen fehlt das Geld, um eine zeitgemäße technische Ausstattung zu kaufen oder ihre Räumlichkeiten zu sanieren. Dank eines zusätzlichen Budgets können wir jetzt endlich auch bei investiven Projekten unterstützen“, berichtet Vera Lüdeck, Geschäftsführerin der LAG Rock in Niedersachsen.

Erste Interessenten hätten sich bereits gemeldet, führt eine Medienmitteilung aus. Detlef Berger, Geschäftsführer vom Stadtjugendring Jever e.V. schildert die Situation wie folgt: „Was wir an Backline haben, ist ein wenig traurig anzusehen. Wir können uns nur verbessern und würden uns über die finanzielle Unterstützung freuen, auch, um eine neue PA anschaffen zu können.

Vom Rock und Kultur am Harz e.V. in Osterode gibt es bereits eine Wunschliste. Der dortige Vereinsvorsitzende Jan-René Prekale erklärt: „Es wäre toll, mithilfe eines Zuschusses endlich Mischpult, Kabel, Schlagzeug, Keyboard und Gitarren erneuern zu können, denn unser Equipment ist schon sehr in die Jahre gekommen. Die Geräte sollen Nachwuchsmusikern zur Verfügung stehen, um so auch die nächste Generation an Musik heranzuführen“

Institutionen können Anträge für das Investitionsförderprogramm mit einem Kosten- und Finanzierungsplan formlos an die LAG Rock, Edu Wahlmann, wahlmann (ät) lagrock.de schicken. Die Stichtage sind der 1. September für das Förderjahr 2017 und der 15. Februar für das Jahr 2018. Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet eine Kommission.

INFO-BOX

Links
externer Link www.lagrock.de
externer Link www.facebook.com/LAGRockNds

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Axel Herzig (1), 2-5 s.Gal.Der Rockszene.de-Jahresrückblick 2017 – Teil 3
Das passierte im Juli, August und September

29.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Axel Herzig (1), 2-5 s.Gal.

 


, Foto(s): Francesca Cabras„Eine neue Ära meines Lebens“
Weltklasse-Gitarrist Al Di Meola kommt mit „Opus“

12.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Francesca Cabras

 


, Foto(s): Promo/Hannover ConcertsJimmy Eat World nur einmal in Norddeutschland
Rockszene.de präsentiert Show am 30. Mai in Hannover

06.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Hannover Concerts

 


, Foto(s): Jeff KahraMal wieder im Lande
Joe Bonamassa 2018 in großen Hallen

05.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Jeff Kahra

 


, Foto(s): Promo/LAGRockAus der jungen Generation
Vier Bands zwischen Pop und Punk am Sonntag

01.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/LAGRock

 




Zur Startseite