Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Gewissermaßen Hardcore-Punk-Dauerbrenner: Ignite sind im Juli wieder einmal zu Gast in Hannover, dieses Mal im Kulturzentrum Faust.

Feuer gefangen

Ignite im Juli auf Hannover-Besuch

27. Juni 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Wie es ihr Name schon verrät, haben Ignite schon vor einiger Zeit Feuer gefangen, genauer gesagt seit etwa 1993. Und der Funke ist schon vor einer Weile übergesprungen. Der Rest ist Geschichte. Ihre musikalische Reise führte die Hardcore-Punker aus Orange County durch über 40 Länder. Diesen Sommer wird es wieder Zeit für Konzerte in Deutschland. Am 14. Juli spielt die Band in der 60er-Jahre-Halle des Kulturzentrums Faust in Hannover.

Als musikalische Einflüsse nennt die Band aus Südkalifornien bekannte Hardcore-Punk-Gruppen wie 7 Seconds, Bad Brains, Minor Threat, Dag Nasty, Quicksand und Refused.

„Wir haben immer versucht, für ein vielfältiges Publikum zu spielen“, sagt Bassist Brett Rasmussen. Neben klassischen Hardcore- und Punk-Größen haben Ignite zusammen mit Metal-Bands wie Machine Head, In Flames und Motörhead europäische Bühnen unsicher gemacht. Mit nachhaltiger Wirkung: Vor drei Jahren veröffentlichten Machine Head ihre Cover-Versionen der Ignite-Songs „Our Darkest Days“ und „Bleeding“.

Mit Alben wie “Our Darkest Days”, “A Place Called Home” und “Call My Brothers” feierte die Band Erfolge. Seit etwa 25 Jahren Bandbestehen legt das Hardcore-Quintett viel Wert darauf, mit ihrer Musik zum Nachdenken anzuregen.

Noch immer beschäftigen sich Ignite mit sozialen und politischen Themen. So finden sich die gegenwärtige Flüchtlingsthematik und Umweltverschmutzung im aktuellen Album „A War Against You“ wieder. Zudem unterstützen Ignite Organisationen wie Earth First, Doctors Without Borders, Sea Shepheard und Pacific Wildlife.

Für Ignite-Frontmann Zoltán „Zoli“ Téglás, der für ein paar Jahre Jim Lindberg bei Pennywise am Mikrofon ablöste, ging es seit jeher um „mehr als bloß Musik“. „Meine Bestimmung war es schon immer, Musik zu spielen, um eine Veränderung herbeizuführen“, so der Sänger. „Wenn ich das nicht tue, dann sollte ich auch nicht auf der Bühne stehen“, sagt Téglás.

Die Flamme ist noch nicht erloschen, denn am 14. Juli ruft die Bühne im Kulturzentrum Faust. Tickets für die Show in Hannover sind im Vorverkauf erhältlich.

INFO-BOX

Links
externer Link www.igniteband.com
externer Link www.facebook.com/igniteband
externer Link www.kulturzentrum-faust.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Marc GärtnerGereifter Skate-Punk für Junggebliebene
Teenage Bottlerocket mit neuem Album auf Tour

19.04.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Marc Gärtner

 


, Foto(s): Pressefreigabe /FaustVom norwegischen Jugendzentrum auf die große Bühne
Kakkmaddafakka stellen „Diplomacy“ vor

27.03.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe /Faust

 


, Foto(s): Promo/ PressefreigabeGreen Day mal ganz anders
Mad Caddies mit neuem Album auf Tour

26.01.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/ Pressefreigabe

 


, Foto(s): Matthias HombauerSoundtrack für eine solidarische Gesellschaft
Che Sudaka stellen ihr Album „Almas Rebeldes“ vor

22.01.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Matthias Hombauer

 


, Foto(s): Tom BarnesAusgezeichnete Post-Hardcore Band von der Insel
Dream State unterstützten The Amity Affliction

08.09.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Tom Barnes

 




Zur Startseite