Bildrechte: Vera Lüdeck

Oft mit viel Spaß und Abwechslung: Bei den Frauenmusiktagen gibt es viele Bandworkshops.

Für Anfängerinnen und Fortgeschrittene

Niedersächsische Frauenmusiktage im Juli

06. Juni 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Vera Lüdeck

Speziell für Musikerinnen halten alljährlich die Niedersächsischen Frauenmusiktage ein reichhaltiges Kurs-und Workshopangebot bereit, das sich sowohl für absolute Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene eignen soll. Bereits zum 24.Mal stellt die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Rock die Niedersächsischen Frauenmusiktage auf die Beine. In diesem Jahr vom 19.-23.Juli in der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel. Noch sind Anmeldungen möglich.

Bei den Niedersächsischen Frauenmusiktagen treffen sich alljährlich Frauen und Mädchen, um gemeinsam in einer Band Musik zu machen und das in verschiedenen Stilen mit allerlei Nuancen. Die Bandworkshops widmen sicher der Musik unterschiedlicher Länder und sollen sowohl für Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene geeignet sein.

Erfahrene, langjährig auch für die Kurse und Workshops der Frauenmusiktage tätige Dozentinnen begleiten die Bandworkshops, in denen etwa Songs des amerikanischen Rhythm ´n´Blues, des irischen Folk-Punk oder des Rock-und Pop mit deutschen Texten gemeinsam erarbeitet werden. Auch Musik und Songs mit kubanischen oder westafrikanischen Rhythmen sind Bestandteil, dabei können die unterschiedlichsten Instrumente eingesetzt werden.

Sängerinnen, die beispielsweise ohne Vorkenntnisse mitmachen wollen, werden in einem Kurs die wichtigsten Grundlagen für das Singen in einer Band vermittelt. Gen Ende der Musiktage gibt es die traditionelle „Female Drumparade“, die in diesem Jahr durch den Veranstaltungsort Wolfenbüttel zieht und das Abschlusskonzert in der Landesmusikakademie.

Erstmals ermäßigte Teilnahmegebühr

Erstmals bieten die Veranstalter in diesem Jahr eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 150 Euro an. Die reguläre Gebühr beträgt 300 Euro. Darin sind sämtliche Kurse und die Verpflegung an allen Tagen enthalten. Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort sind ebenfalls vorhanden.

Noch bis zum 1.Juli seien Anmeldungen möglich, informiert die LAG Rock in einer Medienmitteilung. Weitere umfangreiche Informationen, einen Detailüberblick über das gesamte Programm und Anmeldeformulare zu den 24.Niedersächsischen Frauenmusiktagen in Wolfenbüttel bieten die Webpräsenzen der LAG Rock (Links siehe unten in der Infobox).

Das traditionelle Workshop-Projekt wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Kooperationspartner sind die Landesmusikakademie Niedersachsen und das Rockbüro Wolfenbüttel.

INFO-BOX

Links
externer Link www.lagrock.de
externer Link www.facebook.com/LAGRockNds

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ruben WieleMit Van Holzen und The Esprits als Top-Acts
Rock im Schloss in Bad Pyrmont am 9.September

17.08.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Ruben Wiele

 


, Foto(s): Meyer(1),2-6 (s.Gal.)Porzellan und Vampirzähne
M’era Luna-Festival in Hildesheim feiert und hilft

14.08.2017, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Meyer(1),2-6 (s.Gal.)

 


, Foto(s): Evelyn SteinwegVon Wacken-Urgesteinen bis zu Rock-Newcomern
Am Samstag steigt in Bückeburg das „Rock `N`Booze“

08.08.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Evelyn Steinweg

 


Investieren in die Infrastruktur
Finanzielle Fördermittel für Kultureinrichtungen

02.08.2017, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Sabrina Kleinertz„Eskalation bis zum Wadenkrampf“
Open Air-Festival Rock am Deister erneut voller Erfolg

30.07.2017, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 




Zur Startseite