Bildrechte: ASR, Promo-/Pressefreigabe

Frank Bornemann, der kreative Kopf des neuen Eloy-Konzeptwerks sieht der Veröffentlichung von „The Vision, The Sword & The Pyre“ entgegen.

Frank Bornemann mit neuen, großen Plänen

Neues Studioalbum der Band Eloy kommt

16. November 2016, Von: Redaktion, Foto(s): ASR, Promo-/Pressefreigabe

Das dürfte Fans der deutschen Progressive-/Art-Rock-Legende Eloy aufhorchen lassen. Sänger, Gitarrist und Mastermind Frank Bornemann hat für das Frühjahr 2017 ein neues Eloy-Studioalbum angekündigt. Die Aufnahmen wurden jüngst im Horus Studio Hannover beendet. Es handelt sich um eine Rock-Oper, die im Album-Format über zwei Teile veröffentlicht werden soll. Zudem ist eine große Umsetzung für die Bühne geplant, eine Synthese aus Theater und Musik.

Zu Zeiten der so genannten Krautrock-Ära in den 1970er-Jahren aber auch darüber hinaus zählten und zählen Eloy zu den ganz großen Namen der deutschen Rockszene. In den letzten Jahren hatte sich die Band, von einigen ausgesuchten Konzerten abgesehen, sehr rar gemacht.

Aufwändig und ambitioniert

Bei „The Vision, The Sword & The Pyre“ handelt es sich um eine Rock-Oper rund um die Geschichte der Jeanne d´Arc. Dieses Album bildet den ersten Teil der Rock-Oper, ein zweiter Teil soll in Form eines weiteren Albums im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen. Im Anschluss daran planen Eloy -und allen voran Frank Bornemann- die Konzeption und Umsetzung des neuen Eloy-Werkes als große, spektakuläre Bühnenaufführung. Diese Synthese aus Theater und Musik, bedeutet auch für die Band eine Premiere.

Es sei die mit Abstand aufwändigste Produktion, und ebenso auch das ambitionierteste Werk, welches er jemals angepackt, und nun mit der Band in einer besonderen Version auch erstmals umgesetzt habe, schreibt Frank Bornemann in einem Newsletter.

Das neue Eloy-/Frank- Bornemann-Projekt hat direkt und indirekt noch weitere Bezüge zu Hannover: Rouen, die Stadt in der Jeanne d´Arc im Jahre 1431 ihr Ende auf dem Scheiterhaufen fand, ist eine Partnerstadt der Leinemetropole.

Was die musikalische Umsetzung von „The Vision, The Sword & The Pyre (Part 1)“ angeht, hat Frank Bornemann, der auch als Hannoveraner Lokalpatriot gilt, eine Passagen von zwei Songs von dem Kinderchor der Marktkirche Hannover unter der Leitung von Lisa-Laage-Smidt einsingen lassen. Die jungen Sängerinnen und Sänger fanden sich zu dieser Aufnahmesession im Oktober im Horus Studio ein.

INFO-BOX

Links
externer Link www.eloy-legacy.com
externer Link www.artiststation.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Promo/SSJMassive Rock´n´Roll Erfahrung
Steve Simpson im Januar zu Gast beim Southside Jam

14.12.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/SSJ

 


, Foto(s): Till van MallinckrodtSelbstbewusst auf eigenem Weg
Flash Forward mit ihrem neuen Album „Revolt“

07.11.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Till van Mallinckrodt

 


, Foto(s): Sabrina KleinertzKreativ auf vielen Feldern
Ein Gespräch mit Lars Oppermann vom Jangland Studio

30.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): ASR, Promo-/PressefreigabeDen ersten Berg erklommen
Eloy-Boss Frank Bornemann freut sich über Rock-Oper

04.09.2017, Von: Redaktion, Foto(s): ASR, Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Torsten GadegastGeburtstags-Punk und andere Überraschungen
So war es beim Fährmannsfest am Samstag

06.08.2017, Von: Andreas Haug, Foto(s): Torsten Gadegast

 




Zur Startseite