Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Seit Jahresbeginn auch in Deutschland sehr populär: Walking On Cars.

Fünf Freunde aus Irland

Walking On Cars in Deutschland immer populärer

27. Oktober 2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Es ist die noch junge Karriere einer Band die anmutet wie eine Geschichte aus einem Märchenbuch. Fünf Freunde aus einer entlegenen Ecke Irlands gründen eine Band, arbeiten in fast völliger Abgeschiedenheit an Songs, nach ersten Erfolgen in ihrer Heimat folgt ein internationaler Major-Deal. Das Debütalbum schafft es in Deutschland direkt auf Platz 1 der Charts, Goldauszeichnung für die Single, starke Medienpräsenz, Tournee. Die Band Walking On Cars legt in diesen Tagen mit einem neuen Video und TV-Auftritten nach, im März führt die Tournee auch nach Hannover ins Capitol.

Das Jahr 2016 dürfte der irischen Alternative-Rock / Pop-Band Walking On Cars vorkommen wie eine Traumreise, nimmt man ihre musikalischen Erfolge in den vergangenen Monaten als Maßstab. Im Januar kam das Debütalbum „Everything This Way“ auf den Markt und schaffte es direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts, die erste Single „Speeding Cars“ wurde vergoldet, es folgten zahlreiche Konzerte, darunter bei Rock am Ring.

In wenigen Monaten, im März 2017, steht eine weitere Deutschlandtournee an, in deren Verlauf Walking On Cars auch in Hannover Station machen und im Capitol auftreten werden.

Aktuell ist ein neues Musikvideo zur Single „Don´t Mind Me“ erschienen, am heutigen Donnerstag gegen 8.25 Uhr wird die Band live im ZDF Morgenmagazin erwartet.

Was mag es sein, was die Band um die fünf Freunde Patrick Sheehy, Sorcha Durham, Dan Devane, Paul Flannery und Evan Hadnett so ins Gespräch bringt? Ist es das scheinbar Unscheinbare, das Normale, das musikalisch durchaus Vorhersehbare, das Vertraute, was die Band und ihre Musik bei einem breiten Publikum so gut ankommen lässt?

Lässt man die aktuelle Single und das Album auf sich wirken, da scheint die Frage berechtigt, was Walking On Cars mit „Alternative“ und mit „Rock“ zu tun haben mögen. Mit „Everything This Way“ präsentieren sich die fünf eher als typische Major-Pop-Band für große Radiostationen und Konzertbühnen. Es handelt sich um eingängige, melodische und modern produzierte Songs.

Mit guter Luft und ohne Internet

Das ist ansprechend, eckt nicht an und ist in dieser Machart schon lange bekannt. Vielleicht haben viele Musikhörer auf Walking On Cars und ihre Songs gewartet, eben weil die Iren nicht wirklich frische und neue Impulse im aktuellen, massenkompatiblen Pop bieten, dafür aber eine kleine Geschichte aus einer scheinbar heilen Welt. Inmitten der Natur, mit guter Luft und ohne Internet.

Walking On Cars stammen aus dem Ort Dingle von der gleichnamigen irischen Halbinsel. 2000 Seelen leben dort. Nicht das Zentrum des Rock´n´Roll, aber immerhin der einzige Ort auf Dingle. Die fünf Freunde kannten sich schon als Teenager, als es mit Walking On Cars losgehen sollte, zog es sie in ein entlegenes Cottage in ziemlicher Abgeschiedenheit. Es soll dort weder Internet noch Telefon und auch keine Anbindung an ein öffentliches Nahverkehrsnetz gegeben habenIm digital geprägten Zeitalter lebten die Bandmitglieder dort über ein halbes Jahr. Weitestgehend analog. Man wohnte und kochte zusammen und schrieb in dieser Abgeschiedenheit sämtliche Songs für das schließlich so erfolgreiche Debütalbum, ohne Ablenkung, ohne Einflüsse von außen, völlig fokussiert auf sich selbst. Möglicherweise hat diese besondere Umgebung eine Art Spirit wachsen lassen, der sich bis auf die Platte übertragen hat.

Eine gute Grundlage für eine spätere Legendenbildung ist jedenfalls geschaffen. Vielleicht wird man in ein paar Jahren von Orten und Situationen voller Magie lesen und hören können. Anderswo, als auf der Halbinsel Dingle im Südwesten Irlands hätten dann retrospektiv solche Songs und ein Album wie „Everything This Way“ gar nicht entstehen können. Man wird es erleben.

Fans von Walking On Cars, die ihre Band baldmöglichst live sehen und hören wollen und aus Hannover und der Region stammen, können sich den 5.März 2017 notieren. An diesem Tag tritt die Band im Rahmen ihrer Tournee im Capitol auf. Karten sind bereits über die üblichen Vorverkaufskanäle erhältlich.

INFO-BOX

Links
externer Link www.walkingoncars.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Carl GloverCharterfolge wie seit Jahrzehnten nicht mehr
Marillion planen mehr Deutschlandkonzerte

22.10.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Carl Glover

 


, Foto(s): Lars PetersUnter den 50 weltweit führenden Bands
Status Quo mittlerweile 500 Wochen in den Charts

07.01.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Lars Peters

 


AC/DC verkauft 250.000 Alben in einer Woche
Platz Eins in den Charts, bislang ein Konzert in Köln

09.12.2014, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Christian Brodeck / Starwatch EntertainmentMit 75 Jahren insgesamt 474 Mal in den Charts
Heino mit seinen Pop-Rock-Interpretationen im Capitol

17.12.2013, Von: Redaktion, Foto(s): Christian Brodeck / Starwatch Entertainment

 


, Foto(s): Christian Thiele, PressefreigabeFan-Porträts als echte und digitale Ölgemälde
In Extremo bieten vor Tourstart Besonderes

12.10.2013, Von: Redaktion, Foto(s): Christian Thiele, Pressefreigabe

 




Zur Startseite