Anzeige:
Bildrechte: Kay Özdemir

Nicht jede Band kann von sich behaupten, einen eigenen Dokumentarfilm zu haben. Die deutsche Punkrock Band Pascow gehört aber ab sofort dazu.

Dosenbier und Popcorn

Pascow mit eigenem Kinofilm auch auf Tour

21. Oktober 2016, Von: Redaktion, Foto(s): Kay Özdemir

Im kommenden Januar wird die Gimbweiler Punkband Pascow ihren Dokumentarfilm "Lost Heimweh" veröffentlichen, der sich mit dem Werdegang der Band befasst. Der Film soll 2017 in die Kinos kommen und Pascow sich passend dazu auf Tour begeben. Insgesamt sechs deutsche Städte wird die Band bespielen.

Bereits im Januar dieses Jahres haben Pascow einen ersten Trailer zum Filmprojekt veröffentlicht. Anderthalb Jahre hat die Band gemeinsam mit Kay Özdemir und Andreas Langfeld an dem Film gearbeitet – anfangs sei es nur eine Schnapsidee gewesen. In dem Film geht es um Musik, eine Tour durch selbst verwaltete, sprich autonome, Clubs und einen „wirklich tiefen Einblick in die Seele von Pascow“, wie die Band sagt.

Die DVD erscheint als Set, das außerdem ein 120-seitiges Fotobuch enthält, eine Vinyl mit dem dazugehörigen Soundtrack, einen Streaming- Zugang und einen Pin. Das Set wird am 27. Januar erscheinen, der Vorverkauf startet am 17. November dieses Jahres.

Passend dazu werden Pascow auch auf Tour kommen. Unter dem Motto „Dosenbier & Popcorn Noir“ bespielt die Band insgesamt sechs deutsche Städte. Die einzige Show in Norddeutschland findet am 27. Januar im Uebel & Gefährlich in Hamburg statt. Außerdem hat die Band noch einige Überraschungen in petto, die allerdings noch nicht verraten werden.

INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/pascowband

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

- - -

Zur Startseite